MCFE: Präzision trifft Zuverlässigkeit

BeladungDie Kunst der Kunststofftechnik – vom individuellen Formenbau bis zum maßgeschneiderten Zubehör für die Automobilindustrie, formvollendet in Design und Haptik. Dies erfordert nicht nur eine straffe Organisation und viel Mitarbeiter-Knowhow, sondern auch einen funktionierenden Fuhrpark und starke Partner.

Weiterlesen

Yale: Industriemotoren für Treibgasstapler

Yale_PSI Industriemotoren_01Der Flurförderzeugspezialist Yale hat im Rahmen seiner Initiative zur konsequenten Effizienzsteigerung seiner Produktpalette die Motorentechnologie bei den Gegengewichtstaplern mit Treibgasantrieb verbessert. Bei der kompletten Produktreihe mit Tragfähigkeiten zwischen 2,0 und 3,5 Tonnen wurden die bislang verwendeten Kfz-Motoren durch robustere Industriemotoren abgelöst. Die leistungsstärkeren Motoren sorgen für höhere Produktivität bei gleichzeitig niedrigen Gesamtbetriebskosten.

Weiterlesen

STILL: Innovativ die Effizienz steigern

Bild 1_Innovativ die Effizienz steigernDass auch ein mittelständisches Unternehmen bereit für die digitale Zukunft ist, hat die Bremer L.I.T Lager & Logistik GmbH unlängst bewiesen. Nach intensiven Tests im Bremer Distributionszentrum war L.I.T. derart überzeugt vom innovativen Fahrzeugkonzept des iGo neo CX 20, dass das Unternehmen drei Fahrzeuge angeschafft hat. Eine erste Bilanz zeigte, dass die neuen intelligenten Kommissionierfahrzeuge nicht nur das Potenzial besitzen, die Prozesse im Sinne einer Industrie 4.0 nachhaltig effizienter zu gestalten, sondern aufgrund ihres hervorragenden Ergonomiekonzeptes die Mitarbeiter auch erheblich bei der Arbeit entlasten.

Weiterlesen

Jungheinrich: Flexibilität durch Anbaugeräte

dfg_435s_1600x1067_pixelDie Baubranche stellt hohe Anforderungen an Mensch und Maschine. Transporte von schweren Gütern auf unebenem Gelände, Ein- und Auslagern von palettierter und nicht palettierter Ware und die Bereitstellung der Rohstoffe für die Produktion gehören zu den üblichen Aufgaben. Der Mix aus langen und kurzen Wegen, sowie ein durch schnelles Reversieren gekennzeichnetes Arbeitsspiel in staubiger und schmutziger Umgebung machen den Einsatz sehr hart. Dazu kommen lange Arbeitszeiten von bis zu 10 Stunden am Tag. Daher empfiehlt Jungheinrich für diese Arbeiten verbrennungsmotorische Stapler mit hydrodynamischem oder mit hydrostatischem Antrieb. Aufgrund ihrer robusten und ergonomischen Bauweise und der großen Optionsvielfalt sind insbesondere die Diesel-/Treibgasstapler (TFG/DFG) von Jungheinrich mit Hydrostatic Drive (Tragfähigkeiten von 1.600 bis 5.000 kg) sehr gut für den Einsatz in der Baubranche geeignet. Dabei lassen sich die benötigten Fahr- und Arbeitsfunktionen im Fahrzeug auf den jeweiligen Einsatzzweck einstellen. Für eine hohe Verfügbarkeit der Stapler sorgen wartungsfreie Antriebe und Bremsen. Eine schnelle Reparatur im Servicefall erledigt der Jungheinrich Kundendienst mit über 6.000 Mitarbeitern weltweit.

Weiterlesen

STILL: Meilenstein der Firmengeschichte mit 500.000 Staplern

Mit der Produktion des 500.000sten Gegengewichtsstaplers im Hamburger Werk setzt die STILL GmbH einen weiteren Meilenstein in ihrer Firmengeschichte.

Mit der Produktion des 500.000sten Gegengewichtsstaplers im Hamburger Werk setzt die STILL GmbH einen weiteren Meilenstein in ihrer Firmengeschichte.

Mit der Produktion des 500.000sten Gegengewichtsstaplers im Hamburger Werk setzt die STILL GmbH einen weiteren Meilenstein in ihrer Firmengeschichte. Der Jubiläumsstapler, ein STILL Elektrostapler RX 60-25, lief am gestrigen Tag vom Band und wurde direkt vor Ort durch den STILL Geschäftsführer, Thomas A. Fischer, feierlich an die Chemion Logistik GmbH in Leverkusen übergeben.

Die STILL GmbH ist in Hamburg der Staplerbauer mit der längsten Tradition. Bereits im Jahre 1920 legte Firmengründer und Visionär Hans Still mit einem Reparatur-Betrieb für Elektromotoren den Grundstein für das Unternehmen. Der Betrieb expandierte rasant, so dass 1927 der Standort in die Wendenstraße verlegt wurde. Doch auch hier war es schnell wieder eng und so zog Hans Still 1932 mit seinem Unternehmen auf das Gelände in der Berzeliusstraße – dem heutigen Still Hauptsitz – um weiterem Wachstum Rechnung zu tragen. Im Jahr 1949 wird im neuen Werk mit dem EGS 1.000 der erste Gabelstapler entwickelt. Belief sich der Auftragseingang im Jahr 1950 auf knapp 500 Fahrzeuge, so steigerte sich das Auftragsvolumen mittlerweile auf das 50fache.

Weiterlesen