Hydrostatischer Antrieb

Hydrostatische Antriebe werden hauptsächlich in verbrennungsmotorischen Flurförderzeugen eingesetzt. Dabei wird durch den Verbrennungsmotor eine Hochdruck-Axial-Kolbenpumpe angetrieben,  die durch Hochdruckschläuche mit den Radmotoren (Hydromotoren) verbunden ist und diese treiben die Räder an. Vorteil dieser Antriebsart ist die Schonung der Bremsanlage, da beim Loslassen des Gaspedals ein starkes Bremsmoment erzeugt wird und somit die Betriebsbremse nicht betätigt werden muss. Auch ist ein Richtungswechsel problemlos und schnell möglich, ohne bremsend eingreifen zu müssen. So sind z.B. die meisten Aufsitzrasenmäher Hydrostaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Aufgabe: *