Woran Sie erkennen, dass Sie Ihren Gabelstapler austauschen sollten

Schützen Sie Ihre Investitionen

Mitsubishi Stapler Fokus: Erkennen Sie die Anzeichen

Wie alle Investitionsgüter unterliegen auch Gabelstapler und Lagertechnikmaschinen dem Zahn der Zeit. Abhängig von der Härte des Einsatzes kommt für jeden Stapler der Tag, an dem er ersetzt werden muss. Worauf muss man achten, woran erkennt man, wann es soweit ist? Welches sind die markantesten Verschleißanzeichen?

Weiterlesen

Wann muss ein Neuer her?

Wie alle Investitionsgüter unterliegen auch Gabelstapler und Lagertechnikmaschinen dem Zahn der Zeit. Abhängig von der Härte des Einsatzes kommt für jeden Stapler der Tag, an dem er ersetzt werden muss. Worauf muss man achten, woran erkennt man, wann es soweit ist?  Welches sind die markanten Zeichen für Verschleiß?

alt aber fit

Gute Pflge hilft, Ihre Investition zu schützen

Arbeitsstunden
Das offensichtlichste Zeichen sind sicherlich die Betriebsstunden.  Abhängig vom Staplermodell treten ab 10.000 Stunden immer häufiger teure Reparaturen auf. Das ist auch der Grund, warum viele Mietverträge eine Laufzeit von 60 bis 72 Monaten haben und einen Betriebsstundendurchschnitt von 1.750 bis 2.000 Stunden jährlich festlegen. Denn danach brauchen Motoren und Getriebe mehr Pflege und Wartung, die Kohlebürsten bei Elektromotoren müssen ausgewechselt und die Motoren öfter gereinigt werden.
Weiterlesen

Der Einsatz von Staplern auf Betriebsgeländen

Quelle: Praxisratgeber Gabelstapler, www.innova-verlag.de

Für Gabelstapler, die im öffentlich zugänglichen Betriebs-/Werksgelände verkehren, gelten die gesetzlichen Bestimmungen im öffentlichen Straßenverkehr und auch die zusätzlichen behördlichen Bestimmungen für den öffentlich zugänglichen Verkehrsraum. Betriebs-/Werksgelände sind öffentlich, wenn sie von jedermann benutzt werden können, also auch Parkplätze und Verkaufsflächen vor dem Unternehmen.

Weiterlesen

1, 2, 3, 4, dass machen wir…

Gerade mache ich mir Gedanken über die Folgen der Automatisierung 4.0 für die Arbeitswelt und die Menschheit im Allgemeinen. Düstere Visionen drängen sich in den Vordergrund. Der Mensch als Ressource, verplant von Computern, abgelegt als Nummer in einer Cloud. Handwerksarbeiten  verrichten zukünftig fast ausschließlich Maschinen – selbst Schuld – wollte ja kein Mensch mehr lernen…

Plötzlich „Bing“ kommt eine E-Mail rein: „Mein Name ist Emma von XYZ, eine Gesellschaft, die Firmen in die Lage versetzt, das Verhalten ihrer Mitarbeiter auf der Straße zu beobachten und gleichzeitig die Team-Produktivität zu steigern… Flottenmanagement senkt den Treibstoffverbrauch und steigert die Fähigkeit, Ihre Flotten effizient einzusetzen durch Nutzung von Benchmarks und Ortung in Echtzeit.

Weiterlesen