STILL: Sicherer Datenaustausch im Zeitalter der Industrie 4.0

IC4F-Projekt findet Höhepunkt in Abschlussevent bei STILL

Hamburg, 23. Oktober 2020 – Vernetzte Produktionsprozesse und digitale Fabriken liefern einen wichtigen Schlüssel für die Sicherung der Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit am Standort Deutschland. Mit diesem Thema beschäftigt sich seit fast dreieinhalb Jahren das Leuchtturmprojekt IC4F (Industrial Communication for Factories), an dem STILL maßgeblich beteiligt ist. Der Hamburger Intralogistikanbieter war auch Gastgeber der Abschlussveranstaltung, bei der am 22. Oktober die mit den Projektpartnern erzielten Ergebnisse präsentiert wurden.

Weiterlesen

Kompakt und günstig: Hubtex stattet Plattformwagen mit neuer Lenkung aus

Schweren und großen Lasten eine perfekte Plattform bieten – der selbstfahrende Plattformwagen von Hubtex transportiert Maschinenteile, Stahlträger, Coils, Bleche, Gussstücke und Spritzgusswerkzeuge sicher und zuverlässig. Die Baureihe SFB wurde jetzt im Tragfähigkeitsbereich bis 25 t mit einer neuen Lenkung ausgestattet: Die Einzelradlenkung wird unterstützt durch einen Differentialantrieb auf der Hinterachse. Gegenüber der marktüblichen Allradlenkungen überzeugt das neue Lenksystem mit minimalen Wenderadie

Geringer Platzbedarf – volle Effizienz!

Plattformwagen der Baureihe SFB von Hubtex sind kompakte, selbstfahrende Fahrzeuge für den Innen- und Außenbereich, die über eine große Ladefläche für den Transport von sperrigen, schweren Lasten verfügen. Der führende Hersteller von spezialgefertigten Flurförderzeugen hat den SFB 25 jetzt modifiziert und bietet für diesen Plattformtransporter im Tragfähigkeitsbereich bis 25 t eine Einzelradlenkung auf der Vorderachse an, unterstützt durch einen Differenzialantrieb auf der Hinterachse. Dieses Lenkprinzip kam bisher beim Elektro-Schwerlastkompaktstapler RoxX zum Einsatz. Es wird nun sukzessive auf Plattformwagen mit unterschiedlichen Tragfähigkeitsklassen übertragen.

Weiterlesen

STILL: Elektrotechnologie auf einem neuen Level – Alles außer Abgase

Hamburg, 14.10.2020 – Alles außer Abgase. STILL präsentiert mit dem Elektrostapler RX 60 mit einer Tragfähigkeit von 3,5 bis 5,0 Tonnen das neueste Mitglied der RX 60 Familie und schreibt im Jubiläumsjahr ein neues Kapitel Elektrostapler-Geschichte. Erstmals können auch Kund*innen, die schwere Lasten vorwiegend im Indoor-, aber auch im Outdoorbereich zu transportieren haben, von den elektrisierenden Vorteilen der RX 60 Baureihe profitieren. Denn neben Spritzigkeit, Wendigkeit und hohem Fahrspaß überzeugt der kompakte 80-Volt-Elektrostapler mit beeindruckender Umschlagleistung und einer hohen Verfügbarkeit – und das ganz ohne Abgase. STILL eröffnet damit noch mehr Unternehmen eine neue Perspektive für die Gestaltung ihres Staplerfuhrparks, sei es nach Aspekten der Performance, Kosten, Umweltverträglichkeit oder Nutzungseffizienz.

STILL präsentiert Nachfolger des erfolgreichen E-Staplers RX 60 für Lasten bis 5 Tonnen

Ressourcen optimal und effizient zu nutzen, liegt in der DNA des Hamburger Staplerproduzenten. Seit der Gründung des Unternehmens vor 100 Jahren dreht sich (fast) alles um die innovative Verbindung von Elektroenergie und Mobilität – sowie um Pioniergeist und Leidenschaft für den Fortschritt mit einem klaren Blick für aktuelle Marktbedürfnisse. In der Nachkriegszeit war es der Treibstoffmangel verbunden mit der wachsenden Mobilität der Wirtschaft, die 1946 erst dem STILL Elektrokarren EK 2000 und nur wenige Jahre später dem ersten STILL Elektrostapler EGS 1000 großen Erfolg bescherten. Zahlreiche erfolgreiche Staplerserien später ist es auch im Jahr 2020 die klare Fokussierung auf die Bedürfnisse der Kund*innen und der Branche, die im Mittelpunkt der neuesten Produktentwicklung aus dem Hause STILL steht: starke Leistung und optimale Ergonomie bei hoher Energieeffizienz ermöglichen es, „Zero Emission“ in der innerbetrieblichen Logistik umsetzen zu können.

Weiterlesen

Linde-Stapler ist „best practice Innovation 2020“

Torsten Rochelmeyer freut sich über die Auszeichnung

Aschaffenburg, 15. Oktober 2020 – Die vollvernetzte Diesel- und Treibgasstaplergeneration Linde H20 – H35 ist dieses Jahr die spannendste Innovation aus der Flurförderzeug-Branche. Das ist das Ergebnis einer Leserbefragung der im Huss-Verlag erscheinenden Zeitschrift Logistra.

„Wir bedanken uns bei den Teilnehmern für den großen Zuspruch und die Wahl zum Sieger“, freut sich Torsten Rochelmeyer, Senior Director Marketing Central Europe bei Linde Material Handling, der die Auszeichnung entgegennahm. Viele Mitarbeiter hätten mit großer Begeisterung und dem Ziel an der Entwicklung der neuen verbrennungsmotorischen Stapler gearbeitet, sie zu den besten zu machen, die es bei Linde je gab.

Weiterlesen

Neue Meister im Manövrieren

Aschaffenburg, 12. Oktober 2020 – Sie sind schmal und wendig, gleichzeitig absolut zuverlässig und belastbar: die neuen Fahrerstandhubwagen von Linde Material Handling. Die Niederhubwagen Linde T20 FP und Linde T25 FP (Tragfähigkeit 2,0 bzw. 2,5 Tonnen) sowie der Doppelstockbelader Linde D10 FP (Tragfähigkeit 1,0 Tonne) sind schmaler als eine Europalette – und beeindrucken mit Robustheit, Bedienerfreundlichkeit und vielen optionalen Komfort- und Sicherheits-Features.

Das ideale Modell, um LKW möglichst platzsparend zu beladen

Wer täglich viele Dutzend Paletten auf beengten Lkw-Ladeflächen positioniert oder zwischen Bereitstellungsflächen hin- und herbewegt, weiß: Es kommt auf jeden Zentimeter an! Je schmaler und wendiger das Fahrzeug, desto besser. Diese Anforderung erfüllen die neuen Niederhubwagen Linde T20 FP und Linde T25 FP perfekt. Das nur 720 Millimeter breite Chassis hilft vor allem beim exakten Positionieren der Ware. Weil die Geräte schmaler sind als die transportierten Europaletten, lassen sich Schäden an den Lkw-Transportwänden verhindern, die sonst immer wieder beim Rangieren auf der Ladefläche passieren. Auch beim schnellen Manövrieren im Wareneingang und Versand oder auf engen Fahrwegen macht sich die reduzierte Fahrzeugbreite positiv bemerkbar.

Weiterlesen