100 Jahre Elektrostapler von Yale

Alternative Antriebslösungen gewinnen zunehmend an Bedeutung in der Flurförderbranche, da die Kunden bei ihrer Wahl immer mehr Wert auf die Umweltverträglichkeit legen. Das Konzept alternativer Antriebslösungen gibt es bei Yale schon seit 100 Jahren. Im Jahr 1920 brachte Yale & Towne seinen ersten Elektrostapler auf den Flurfördermarkt. Mit der Einführung dieses Staplers sowie weiterer verschiedener neuer Flurförderzeuge war die Marke Yale geboren.
Seitdem entwickelt Yale seine Antriebslösungen entsprechend seiner Philosophie „People. Products. Productivity.“ kontinuierlich weiter. Im Vordergrund stehen dabei die Herausforderungen der Kunden und wie sie sich bestmöglich meistern lassen. Stolze Vergangenheit, spannende Zukunft!
  • Im Jahr 1920 brachte Yale and Towne einen neuen batteriebetriebenen Niederhubwagen auf den Markt.
  • In den 1930er-Jahren entwickelte Yale Innovationen wie das Servo- und Stützradlenksystem, zentralgesteuerte Stapler und die Verwendung einer äußerst hitzebeständigen Silikonisolierung der Klasse H in Elektromotoren.
  • Eine weitere Innovation folgte 1964, als Yale den ersten thyristorgesteuerten Elektrostapler einführte.
  • Im Jahr 1974 eröffnete Yale das Werk in Greenville, North, für die Produktion von Elektrostaplern.
  • Eine neue Generation von Elektro-Gegengewichtsstaplern kam 2009 auf den Markt.

Weiterlesen

CLARK EUROPE: Neuer Multifunktionskommissionierer

Duisburg, 9.März 2020 – Clark Europe erweitert die Produktpalette im Bereich der Lagertechnik um ein neues Kommissionierfahrzeug. Mit dem COP1 hat der Flurförderzeugspezialist ein echtes Multitalentauf den Markt gebracht: Das Fahrzeug ist nicht nur äußerst effizientbei der Kommissionierung von Waren, sondern bewährt sich auch – dank der hochfahrbaren Arbeitsplattform – als Rollleiter oder Arbeitsbühne. Im Vergleich mit einer herkömmlichen Rollleiter entfällt beim COP1 nicht nur das zeitraubende Auf-und Absteigen, sondern das Unfallrisiko wird ebenfalls reduziert. Ganz egal ob zur Kommissionierung oder für Reparatur-, Wartungs- oder Reinigungsarbeiten – der Clark COP1 ist der ideale Helfer, der bei jeder dieser Tätigkeiten durch seine intuitive und sichere Bedienung überzeugt.Der besondere Vorteil des Multitalents: Man kann mit dem Fahrzeug in einer fließenden Bewegung gleichzeitig fahren und heben.

Neues Multitalent von CLARK

Der COP1 ist nicht nur der ideale Helfer in Groß-und Einzelhandel, Distribution, der Lebensmittel-und Getränkeindustrie, sondern ebenfalls perfekt für den Einsatz in Büros, Hotels, Museen, Krankenhäusern oder im Messebau. Im Inneneinsatz und auf ebenen Böden kann das Fahrzeug sicher und effizient dazu genutzt werden Regale zu befüllen, Inventuren durchzuführen, Räume zu dekorieren, Schilder anzubringen, Leuchtmittel zu wechseln oder Reinigungs-und Reparaturarbeiten zu erledigen und vieles andere mehr.

Weiterlesen

CLARK: Go Green!

Im Rahmen der „Go Clark – Go Green“-Kampagne erweitert Clark Europe sein Angebot. Auf der LogiMat Stuttgart präsentiert Clark erstmals nachrüstbare Kabinenvarianten für Gegengewichtsstapler – vom Wetterschutzdach bis zur Vollkabine. Die EPXi-Baureihe ist die erste Clark Elektrostaplerbaureihe, bei der der Kunde bei tragfähigkeiten von 2 bis 2,5 Tonnen zwischen einteiligen und zweigeteilten Fahrertüren wählen kann.

Ein weiteres Highlight auf dem Clark Messestand ist der neue Multifunktions-Kommissionierer mit Arbeitsplattform, der auf der LogiMAT Premiere hat. Das Fahrzeug ist mit Sicherheitssystemen sowie einem ergonomischen Arbeitsplatzkonzept ausgestattet. Zudem erweitert Clark sein Produktspektrum im Bereich der Lagertechnikgeräte um weitere Fahrzeuge mit Lithium-Ionen-Technologie.

Saubere Dieselmotoren

Auf der LogiMAT zeigt Clark ebenfalls zum ersten Mal den neuen Dieselstapler C80D900. Das Fahrzeug mit acht Tonnen Tragfähigkeit bei 900 mm Lastschwerpunkt ergänzt die Clark Produktpalette im Bereich der verbrennungsmotorischen Gegengewichtstapler. Das robuste Fahrzeug, das im Freigelände zu sehen sein wird, ist ideal für intensive Einsatzbereiche im Außenbereich.
(Quelle Bild & Text: Clark Europe)

 

 

Crown

www.crown.com/de

Crown Gabelstapler GmbH & Co. KG
Philipp-Hauck-Straße 12
85622 Feldkirchen
Tel 089  93 002-0

Hubwagen, Gabelhubwagen, Hochhubwagen, Kommissionierer, Schlepper, Mittel-/Hochhubkommissionierer, Gegengewichtsstapler, Schubmaststapler, Hochregalstapler

Crown Equipment setzt seit 75 Jahren auf Kundenorientierung

München, 22. Juni 2020 – Die Brüder Carl H. Dicke und Allen A. Dicke gründeten die Crown Equipment Corporation 1945 in New Bremen im US-Bundesstaat Ohio. Von Anfang an war engagierter Kundenservice ein unerschütterlicher Grundpfeiler der Unternehmensphilosophie. Heute, 75 Jahre später, ist Crown ein weithin anerkannter, international agierender Hersteller von Flurförderzeugen und Anbieter von Technologien für den innerbetrieblichen Materialfluss. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 16.100 Mitarbeiter und beliefert viele der weltweit bekanntesten Markenhersteller und Branchenführer.

Die Familie Dicke leitet Crown nunmehr in vierter Generation vom Hauptsitz in New Bremen aus. Daneben betreibt das Unternehmen regionale Zentralen in Deutschland, Australien, China und Singapur. „Ich fühle mich geehrt, Teil dieses Unternehmens zu sein und bin stolz auf die Reputation, die wir uns durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden bei der Steigerung von Effizienz, Produktivität und Sicherheit ihrer Betriebe erarbeitet haben. Ohne die Unterstützung unserer Standortgemeinden und unserer einzigartigen Mitarbeiter wären wir nicht an diesem Punkt angelangt. Unsere Belegschaft besteht aus ambitionierten Menschen, die sich jeden Tag für den Erfolg unserer Kunden einsetzen“, sagt Jim Dicke III, President von Crown Equipment. „Wir setzen alles daran, auch fortan richtungsweisende Technologien und innovative Stapler zu entwickeln, die den Materialfluss und die Lieferketten unserer Kunden auf der ganzen Welt voranbringen werden. Es ist sehr spannend, sich vorzustellen, was unser Unternehmen in den nächsten 75 Jahren erreichen wird.“

Crown hat langjährige Erfahrung bei der Entwicklung fortschrittlicher Technik, die die Zukunft von Materialflusslösungen immer wieder mitgeprägt hat. So hat das Unternehmen auf dem europäischen Markt unlängst die Schubmaststapler der neuen ESR 1000 Serie eingeführt, die ersten Stapler mit dem neuen Gena® Betriebssystem. Und Anfang 2020 sorgte Crown mit der Einführung des Info-Link 7-Zoll Touchdisplays für ein ganz neues Bedienerlebnis. Info-Link 7-Zoll Touchdisplays

Zu Beginn des neuen Jahrzehnts, im 75stem Jahr seines Bestehens, arbeitet Crown nach wie vor eng mit seinen Kunden zusammen, um eine Reihe von Trends, die Veränderungen im Lager und in der Lieferkette bewirken werden, zu antizipieren und in die künftigen Produktentwicklungen einzubeziehen. Ein paar Beispiele:

  • Strategischer Ansatz zur Konnektivität

Mit Blick auf den konkreten Nutzen und eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung verfolgen Kunden zunehmend einen strategischen Ansatz für mehr Konnektivität. Auf der Grundlage klarer Unternehmensziele versetzt sie dies in die Lage, auf messbare Ergebnisse hinzuarbeiten.

  • Kontrolle über Daten

Die Kunden bestimmen, welche Art von Daten sie erfassen möchten, und setzen entsprechende Prioritäten. Dazu implementieren sie Prozesse, um relevante, zeitnahe Informationen zur richtigen Zeit an die richtigen Abteilungen und Personen weiterzugeben. Übersichtlich dargestellte, entscheidungsrelevante Daten ermöglichen sinnvolle betriebliche Veränderungen und tragen dazu bei, Verhaltensmuster zu durchbrechen.

  • Flexible Ansätze zur Automatisierung

Die Priorisierung von Aufgaben und Geräten, die sich am besten für die Automatisierung eignen, ist offensichtlich. Für die Kunden zeichnet sich ein klarer Weg zu einer konkreten Kapitalrendite ab. Darauf bauen sie auf und treiben ihre Automatisierungsmaßnahmen im Sinne ihrer Fulfillment-Strategien entsprechend voran.

  • Verbessertes Bedienerlebnis

Dank erweiterter Konnektivität können Fuhrparkmanager den Mitarbeitern ein datenreiches, stärker individualisiertes Bedienerlebnis bieten, das das Onboarding vereinfacht, die Produktivität steigert, die Sicherheit verstärkt und für bessere Mitarbeiterbindung sorgt.

 

(Quelle Text & Bild:Crown Equpiment)

Crown integriert prämierte Armlehne in alle Gegengewichtstapler mit Fahrersitz

München, 28. Juli 2020 – Crown, eines der weltweit größten Unternehmen für Materialflusslösungen, stattet seine Gegengewichtstapler mit Fahrersitz der C-5 Serie der FC-Serie und der SC-Serie nun standardmäßig mit der D4 Armlehne aus. Ihr ergonomisches Design sorgt für ein besseres Bedienerlebnis und mehr Fahrkomfort und trägt so letztendlich zur Steigerung der Produktivität im gesamten Lagerbetrieb bei. Die Armlehne wurde kürzlich mit dem GOOD DESIGN® Award ausgezeichnet; der Preis stärkt erneut die internationale Anerkennung von Crown für herausragendes Industriedesign.

„Die Konstrukteure und Ingenieure bei Crown haben intensive Nutzertests durchgeführt, um zu gewährleisten, dass die Gestaltung unserer neuen Armlehne die Arbeitsumgebung sowie die physiologischen und kognitiven Bedürfnisse der Bediener angemessen berücksichtigt. Das Resultat ist eine ergonomisch ausgereifte Armlehne, die für optimalen Bedienkomfort ausgelegt ist und in dieser Hinsicht zu den Branchenbesten zählt“, sagt Horst Kirsch, Senior Manager Produktmarketing bei Crown. „Der Armlehne kommt eine entscheidende Funktion zu, wenn es darum geht, Bedienern ein bequemes, produktives Arbeitsumfeld zu bieten. Das wiederum ist wichtig, da Lagermanager es angesichts eines angespannten Arbeitsmarkts schwer haben, qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten.“

Weiterlesen

Crown Schubmaststapler ESR 1000 mit IFOY Award 2020 ausgezeichnet

München, 14. Juli 2020 – Crown, eines der weltweit größten Unternehmen für Materialflusslösungen, hat mit seiner ESR 1000 Schubmaststaplerserie den International Intralogistics and Forklift Truck of the Year (IFOY) Award 2020 in der Kategorie „Warehouse Truck highlifter“ gewonnen. Die Auszeichnung würdigt die besten Intralogistikprodukte sowie Systemlösungen des Jahres und ist ein renommierter Preis für herausragende Leistung. Die neue ESR 1000 Serie wurde aufgrund vielfältiger Innovationen im Hinblick auf Produktivität, Konnektivität und Bedienersicherheit mit dem IFOY Award 2020 prämiert. Dazu zählen das neu entwickelte Betriebssystem Gena® sowie die Xpress Lower™ Mastabsenkfunktion.

Die unabhängige Jury international renommierter Fachjournalisten bescheinigte der ESR 1000 Serie einen hohen Kundennutzen: „Ausschlaggebend für die Entscheidung der Jury waren die konsequent auf einen hohen Kundennutzen ausgerichteten Innovationen in den Bereichen Nachhaltigkeit, Ergonomie und Sicherheit sowie die Leistungswerte des Staplers. Herausragend sind vor allem die Xpress Lower Technology, die die Absenkgeschwindigkeit verdoppeln kann sowie die Energierückgewinnung beim Absenken“, erklärt Anita Würmser, Geschäftsführende Vorsitzende der IFOY Award Jury.

Ken Dufford, Vice President Europe bei Crown, erklärt, was das für das Unternehmen bedeutet: „Es ist für mich und vor allem für die Ingenieure von Crown eine besondere Ehre, dass wir den vierten IFOY Award für Staplertechnik entgegennehmen durften. Diese Auszeichnung ist eine Bestätigung dafür, dass unsere Arbeit wertvolle Ressourcen für unsere Kunden und unsere Branche im Allgemeinen hervorbringt. Über die klassische Produktentwicklung hinauszugehen und fortschrittliche Lösungen zu finden, die einen echten Mehrwert bieten, ist ein fester Bestandteil der Crown DNA. Wir bauen nicht nur robuste, langlebige und zuverlässige Stapler, wir entwickeln zudem zukunftsorientierte Lösungen über den Stapler hinaus. Dabei standen schon immer Produktivität, Sicherheit der Bediener und die Ergonomie der Fahrzeuge im Vordergrund.“

Weiterlesen

Der wendigste Stapler auf der LogiMAT ist ein MITSUBISHI

Mitsubishi Heavy Industries ist führend in der Welt, wenn es um Technologien geht, wo Leistung, Verlässlichkeit und Spitzenklasse über Erfolg oder Niederlage entscheiden. Von diesen unerschöpflichen Ressourcen und der Spitzentechnologie eines der größten Unternehmen dieser Welt profitieren natürlich auch die Gabelstapler und Lagertechnikgeräte von Mitsubishi Forklift Trucks.

Dies unterstreichen die auf der LogiMAT 2019 ausgestellten Modelle beindruckend: Die neuen EDiA EM 48 Volt Elektrostapler sind Spitzenreiter in Komfort, Ergonomie und Produktivität. Allein die 360 Grad Lenkung beim Dreirad-Stapler ist weltweit einzigartig. Kein anderer Gabelstapler kann so sicher, schnell und problemlos auf kleinstem Raum wenden. Und auch alle anderen Funktionen wie das Sensitive Drive System (SDS), das Intelligente Kurvenkontrollsystem (ICS), einstellbare Leistungsmodi, Passive Sway Con-trol, Freisicht-Design, großzügiger Fußraum und viele mehr überzeugen Anwender und Tester gleichermaßen.

der beste Dreirad...

Die einzigartige 360 Grad Lenkung macht den neuen 48 Volt Dreiradstapler von Mitsubishi unschlagbar, wenn es darum geht, auch auf engstem Raum Spitzenleistung zu bringen.

Weiterlesen

Eine 100-jährige Zukunftsgeschichte

Hamburg, 3. Februar 2020 – Unter dem Slogan „A History of the Future“ feiert der Hamburger Intralogistiker STILL dieses Jahr sein 100-jähriges Jubiläum. Rückblick: Am 1. Februar 1920 eröffnet Hans Still seine Reparaturwerkstatt für Elektromotoren – es ist der Startschuss für eine 100-jährige Erfolgsgeschichte von Erfindergeist, Kundenfokus und Serviceorientierung.

100 Jahre STILL

 In den vergangenen 100 Jahren hat STILL immer wieder einen scharfen Blick für die jeweils aktuellen Anforderungen und Herausforderungen seiner Kunden bewiesen, die Branche mit seiner Innovationskraft geprägt und mutig den Weg in Richtung zukunftsträchtiger Geschäftsfelder beschritten.

Der Anfang und der Durchbruch
Bereits wenige Jahre nach der Gründung als Reparaturwerkstatt für Elektromotoren präsentiert STILL auf der Leipziger Messe 1924 eigene Produkte, wie die „Lichtstation Matador“. Die Entwicklung und Reparatur von Elektromotoren, Generatoren und Transformatoren bleibt für viele Jahre Mittelpunkt der Geschäftstätigkeit. Nach Kriegsende bringt STILL mit dem EK 2000 einen innovativen Elektrokarren auf den Markt und schafft damit den Durchbruch als Hersteller von Flurförderzeugen. Es folgt der erste Gabelstapler aus dem Hause STILL. Die Einführung des Elektrogabelstaplers EGS 1000 markiert den Beginn einer neuen Ära. Weiterlesen

Energieeffiziente Intralogistik für einen umweltfreundlichen Materialfluss

DAIFUKU auf der LogiMAT 2019

DAIFUKU: Halle 3 an Stand B60


Wie können Logistikanlagen unter energieeffizienten Gesichtspunkten gestaltet und genutzt werden? Diese Frage beantwortet der japanische Material-Handling-Experte DAIFUKU auf der LogiMAT 2019. Im Fokus des Messeauftritts in Halle 3 an Stand B60 stehen vor allem energieeffiziente Komponenten in Logistiksystemen. Der Generalunternehmer und Systemintegrator erläutert interessierten Standbesuchern, welche Systembausteine hier besonders gefragt sind.

Auf der LogiMAT erläutert DAIFUKU, welche Systembausteine für eine energieeffiziente Intralogistik besonders gefragt sind.


Weiterlesen

Ergonomisch & Effizient: Der neue VANTiA

Die neueste Erweiterung der legendären Schlepperreihe von Mitsubishi Gabelstapler brilliert durch Produktivität und Präzision. Mit Tragfähigkeiten von 3 und 5 Tonnen ist der VANTiA prädestiniert für Schwerlasteinsätze. Die Energieeffizienz ist revolutionär; Der Elektroschlepper arbeitet bis zu 14% sparsamer als andere Geräte. Auch die Benutzerfreundlichkeit kann sich sehen lassen: Die leicht zu erreichende Plattform reduziert durch eine niedrige Stufenhöhe und abgeschrägte Kanten die Stolpergefahr beim Auf- und Absteigen. Auch der Fußboden mit festem Grip macht ihn bei Anwendern beliebt und garantiert ein sicheres Arbeiten. Zusätzliche Sicherheit garantiert der VANTiA durch automatische Geschwindigkeitsregulierung in Kurven und Zentrierung der Antriebsräder.

Bei der Überlegung einen Elektroschlepper anzuschaffen, denken viele zuerst an lange Ladezeiten, hohe Wartungsanforderungen und die damit verbundenen Ausfallzeiten. Der VANTiA beweist, dass dies nicht für alle Elektroschlepper gilt: Dank seiner Schnellladefähigkeit kann der VANTiA nach 15 Minuten Ladezeit problemlos noch einige Stunden arbeiten. Die robuste und wartungsarme Konstruktion reduziert Servicekosten und Ausfälle. Inspektionsintervalle von 600 Stunden stellen einen enormen Vorteil gegenüber Mitbewerbern dar. Seine robuste und wartungsarme Konstruktion machen ihn zu einem verlässlichen Partner in jedem Lager. Der starke Antriebsmotor ermöglicht erstklassige Traktion bei Geschwindigkeiten von bis zu 13 km/h. Die individuelle Einstellbarkeit von Beschleunigung und Bremskraft garantiert ein sanftes, kontrolliertes Arbeiten. Der VANTiA beeindruckt durch eine reaktionsfreudige Lenkung und einen kleinen Wenderadius – wichtige Faktoren in engen Lagern.

 

Der VANTiA im Einsatz:

 

 

 

 

Ersatzteilversorgung: Der unterschätzte Faktor beim Staplerkauf

Der Kauf oder die Miete eines Gabelstaplers ist immer eine größere Investition, die es gut zu überdenken gilt. Daher sollte der dauerhafte Schutz dieser Investition ganz oben auf Ihrer Prioritätenliste stehen. Denn mit der Anschaffung eines Fahrzeuges sind die Investitionen rund um die Maschine lange nicht am Ende. Hinzu kommen die Wartungs-, Reparatur- und Betriebsstoffkosten während des gesamten Lebenszyklus der Maschine (TCO: Total Cost of Ownership)… auch die verwendeten Ersatzteile spielen dabei eine Rolle. Eine effiziente Ersatzteilversorgung ist von wesentlicher Bedeutung, um Ihre Stapler so lange wie möglich im Einsatz und die Produktivität hoch zu halten. Die störungsfreie Betriebszeit ist ein Schlüsselelement im Materialtransport, aber bei dem großen Wettbewerb auf dem Staplermarkt liegt das Augenmerk oft nur auf dem Anschaffungspreis und nicht auf Maschinen-Qualität und Teileverfügbarkeit.

Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Stapler sind, sollte es zur Routine werden, mit Ihrem Händler nicht nur über die Qualität des Staplers, sondern auch über den Service an sich zu sprechen. Schließlich müssen Sie sich darauf verlassen können, dass die ausgeführten Arbeiten und die verwendeten Materialien dem höchsten Standard entsprechen. Fragen Sie nach der Ausbildung der Servicetechniker und woher die Ersatzteile kommen, die im Reparaturfall in Ihren Stapler eingebaut werden.Einer der entscheidenden Faktoren ist die schnelle Verfügbarkeit der benötigten Ersatzteile. Und zwar genau dann, wenn sie gebraucht werden, und zwar nicht nur beim Händler, sondern auch direkt im Servicefahrzeug des Monteurs.

Weiterlesen

Hochwertige Elektronikgeräte sicher befördern

UniCarriers liefert Staplerflotte für NEX Logistics

Der Logistikdienstleister NEX Logistics, Tochter der japanischen Nippon Express, hat für seinen Lagerstandort in Bedburg, Erft, eine Staplerflotte von UniCarriers bestellt. Insgesamt 37 neue Fahrzeuge sorgen dort seit September 2018 für einen reibungslosen Warenfluss. NEX Logistics wickelt von Bedburg aus die Lieferungen für einen Kunden aus der Elektronikbranche in den gesamten EMEA-Raum ab. Zusätzlich zu den Staplern hat UniCarriers auch die zugehörigen Batteriewechselsysteme geliefert. Darunter befindet sich eine Lösung, mit der sich die schweren Akkus der Schubmaststapler in nur einer Minute automatisiert tauschen lassen.

NEX Logistics betreibt in Bedburg das europäische Logistikzentrum eines Herstellers von Unterhaltungselektronik und Bürokommunikationsgeräten. Weiterlesen

Hyster

www.hyster.de

Hyster GmbH
Siemensstraße 9
63263 Neu-Isenburg
Tel 06102 368 68 0

Treibgas- und Dieselstapler, Kompaktstapler mit Verbrennungsmotor, Schwerlaststapler, Containerhandler, 3-Rad-/4-Rad-Elektrostapler, Gabelhubwagen, Gabelhochhubwagen, Schlepper, Schubmaststapler, Kommissionierer, Schmalgangstapler

Hyster ist Teil der Hyster-Yale Materials Handling, USA, www.hyster-yale.com

Hyster nimmt die Produktion wieder auf

Hyster Europe hat in seinen Werken für Gabelstapler, Lagertechnikprodukte und Großstapler die Produktion wieder aufgenommen. Die Fabriken in Craigavon, Nordirland, im italienischen Masate bei Mailand und im niederländischen Nijmegen sind wieder geöffnet. An allen Standorten gelten die entsprechenden Hygiene-Maßnahmen und Abstandsregelungen. Zudem soll durch neue Prozesse die Effizienz von Arbeitsabläufen optimiert und die Kapazität gesteigert werden.

Wie hier in Nijmegen kann auch in anderen europäischen Werken die Produktion wieder aufgenommen werden

„In den vergangenen Monaten haben sich unsere Mitarbeiter auf eine ‚neue Normalität‘ eingestellt“, sagt Wim van Dam, Vice President Manufacturing & Logistics EMEA bei Hyster Europe. „Beispielsweise wurden die Arbeiten, wo es möglich war, ins Homeoffice verlagert. In dieser Zeit gemeinsam nach Lösungen zu suchen, war für unser Team eine wichtige Erfahrung. So haben wir Möglichkeiten gefunden, neue Arbeitsweisen einzuführen, um die Anforderungen des Marktes zu erfüllen.“

Weiterlesen

Hyster: Neue platzsparende Fortens-Stapler

Hyster Europe ergänzt seine Staplerserie Fortens™ um neue, besonders manövrierfähige und platzsparende Stapler, die bis zu acht Tonnen heben können. Gleichzeitig werden die Stapler der gesamten Produktreihe H6.0–8.0FT nachträglich mit Zweifach- und Dreifach-Hubgerüsten ausgestattet. Zudem stehen für die Flurförderzeuge jetzt mehrere überarbeitete Dieselmotoren zur Verfügung.

Die neuen platzsparenden Modelle H7.0FTS und H7.0FTS9 können bei 600 bzw. 900 mm Lastschwerpunkt bis zu sieben Tonnen heben. Der neue Hyster® Fortens-Stapler H8.0FTS hat eine Tragfähigkeit von acht Tonnen bei einem Lastschwerpunkt von 600 mm.
„Aufgrund eines höheren Gegengewichts weisen die drei neuen Modellvarianten eine hohe Stabilität und dieselbe Tragfähigkeit wie serienmäßige Stapler auf – obwohl sie bis zu 327 mm kürzer sind“, erläutert Veronica Grasso, Produktmanagerin bei Hyster Europe. „Die kompakten Stapler lassen sich deshalb selbst unter beengten Platzverhältnissen optimal manövrieren.“

Weiterlesen

IFOY AWARD: Finalisten stehen fest

Ismaning/Hannover, 12.2.2020 – Drei renommierte Logistikwissenschaftler haben am 12. Februar 2020 erfolgreich den IFOY Innovation Check in einer Halle des IFOY Partners Hannover Messe durchgeführt. Insgesamt prüften und testeten die Forscher insgesamt 16 Geräte und Lösungen von 15 Herstellern auf ihren Innovationswert. Diese sind von einer Jury für den 8. International Intralogistics and Forklift Truck of the Year-AWARD, kurz IFOY AWARD, nominiert worden. Unter die Lupe genommen wurden von dem Forscher-Trio Neuentwicklungen von Still, Hyster, Sany Europe, Combilift, Crown, Jungheinrich, Raymond, EasyMile, Geek+, Bosch Rexroth, ProGlove, ForkOn, doks.innovation, cellumation und Wiferion.

Innovationschecker Prof. Dr. Johannes Fottner, Guido Follert und Martin Anders

Für den eintägigen IFOY Innovation Check waren Guido Follert, Abteilungsleiter Maschinen und Anlagen am Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik IML, Prof. Dr. Johannes Fottner, Inhaber des   fml –Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik an der TU München und Martin Anders, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Technische Logistik und Arbeit. Der unabhängige IFOY Innovation Check ist Bestandteil eines dreiteiligen Audits während der IFOY TEST DAYS, die in diesem Jahr vom 7. bis zum 13. Februar stattfinden.

Weiterlesen

Jungheinrich

www.jungheinrich.de

Jungheinrich AG
Am Stadtrand 35
22047 Hamburg
Tel 0 40 6948-0
Fax 0 40 6948-1777

Gas-, Elektro- und Dieselstapler, Schubmaststapler, Elektro-Hochhubwagen, Elektro-Niederhubwagen, Handhubwagen, Kommissionierer, Schlepper, Hochregalstapler, Pallet Carrier

Kompetente Beratung als wirtschaftlicher Erfolgsfaktor

Hamburg, 1. Juli 2020 – Effiziente Prozesse, harmonisierte Flotten und die gewinnbringende Integration neuer Technologien. Das sind Schlüsselfaktoren für nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg in der Intralogistik. Bei STILL ist eine fachkundige Beratung seit 100 Jahren eine tragende Säule der Unternehmensphilosophie und ein wichtiger Baustein langfristiger Kundenbeziehungen auf Augenhöhe. Mit der Intralogistik-Beratung als Dienstleistung hat STILL zudem in den letzten Jahren maßgeblich zu einem gewandelten Verständnis für umfassende prozessuale Logistikkonzepte beigetragen.

Komplexe Anforderungen bedürfen individueller Beratung. Passgenaue Lösungen entstehen auf Basis detaillierter Analysen. Nach diesen Überzeugungen arbeitete bereits Hans Still, als er 1920 seine Werkstatt für Elektromotoren gründete. Und sie sind die Säulen der Intralogistik-Beratung, mit der STILL seit 2017 ganzheitliche prozessuale Lösungen über eine Produkt- oder Systemberatung hinaus anbietet.

Weiterlesen

Konecranes übernimmt MSAURfördertechnik GmbH

Weltmarktführer für Kran- und Hebetechnik baut deutsches Servicenetz für Krananlagen weiter aus

Konecranes hat Anfang Januar 2019 die MSAURfördertechnik GmbH übernommen. Das junge und dynamische Unternehmen aus Kaisersesch bei Koblenz ist auf Serviceleistungen für Krananlagen in der Region Eifel und dem Neuwieder Becken spezialisiert. Mit der Über-nahme von MSAURfördertechnik führt Konecranes deren langjährige Kundenbeziehungen nahtlos fort und erweitert sein bundesweites Servicenetz mit einem kompetenten und erfahrenen Team am neuen Standort Kaisersesch.

Als einer der weltweiten Marktführer für Kran- und Hebetechnik hat Konecranes Anfang Januar 2019 die MSAURfördertechnik GmbH mit Zentrale in Kaisersesch bei Koblenz übernommen. Die MSAURfördertechnik GmbH ist auf den Service von Krananlagen im Südwesten Deutschlands rund um Koblenz spezialisiert und agiert dort seit mehreren Jahren erfolgreich. „MSAURfördertechnik bietet hervorragenden Service, kompetente Beratung und Moder-nisierungsleistungen. Das zeigt sich vor allem in den gewachse¬nen und intensiven Kundenbeziehungen, die wir natürlich mit dem bisherigen Team um Marc Saur gerne weiterführen. Gleichzeitig verdichten wir mit dem Standort Kaisersesch unser bundesweites Servicenetz und erweitern dort das Leistungsportfolio“, freut sich Nico Zamzow, Vice President Industrial Service EMEA Central bei Konecranes, und betont: „Das bedeutet selbstverständlich herstel-lerunabhängige Serviceleistungen wie an allen Konecranes-Stand-orten. Das Know-how des jungen Serviceteams von MSAURfördertechnik zur Demag Produktpalette steht unseren Kunden weiterhin uneingeschränkt zu Verfügung.“

Konecranes & MSAURfördertechnik

Gemeinsam wachsen, mit viel Erfahrung und Know-how für Kran- und Hebetechnik

Weiterlesen

Laden statt wechseln: Crown präsentiert seine neue V-Force® Lithium-Ionen-Technologie

München, 11. August 2020 – Crown, eines der weltweit größten Unternehmen für Materialflusslösungen, stellt seinen Kunden im Bereich Lithium-Ionen-Technologie ab sofort die Eigenmarke V-Force® für noch leistungsfähigere Stapler zur Verfügung. Die neuen V-Force Lithium-Ionen-Energiespeichersysteme (ESS) umfassen sowohl Batterien als auch Ladegeräte und sind für das gesamte Produktportfolio an Elektrostaplern von Crown erhältlich.

Für Flottenmanager ist es von entscheidender Bedeutung, sich auf einen vertrauenswürdigen Lieferanten für Gabelstapler und deren Batterietechnologie verlassen zu können. Um seinen Kunden einen erstklassigen Alles-aus-einer-Hand-Service im Bereich der Lithium-Ionen-Technologie zu bieten, hat Crown nun eigene V-Force Batterien und Ladegeräte auf den Markt gebracht. Das gesamte System wird durch die umfassenden Service- und Support-Leistungen von Crown unterstützt. Hochqualifizierte Servicetechniker sorgen vor Ort dafür, dass Stapler, Ladegeräte und Batterien im optimalen Betriebszustand bleiben. Die Batterien und Ladegeräte der Marke V-Force sind zudem auch über ein Mietmodell bestellbar.

Weiterlesen

Linde

www.linde-mh.de

Linde Material Handling GmbH
Carl-von-Linde-Platz
63743 Aschaffenburg
Tel 06021 99 0
Fax 06021 99 1570

V-Stapler, E-Stapler, Schwerststapler, Hochhubwagen, Schubstapler, Hochregalstapler, Kombi-Fahrzeuge, Kommissionierer, Niederhubwagen, Handgabelhubwagen, Logistikzug, Schlepper-/Plattformwagen

Linde ist Teil der KION Group, www.kiongroup.com

 

Materialumschlag in der Chemieindustrie optimieren

Viele externe Faktoren wie die aktuellen Entwicklungen in der Logistik 4.0, Umweltschutzvorschriften und gesetzliche Regelungen beeinflussen den Materialumschlag in der Chemieindustrie. Der Flurförderzeugehersteller Hyster unterstützt die Unternehmen deshalb dabei, diese Herausforderungen zu bewältigen. „Die Anforderungen der Chemischen Industrie an die Hersteller von Flurförderzeugen steigen“, sagt Mark Nailer, Industry Manager bei Hyster Europe. „Denn die Unternehmen setzen die Stapler heute in den verschiedensten Abschnitten der Lieferkette ein – vom Transport der Rohstoffe in der Produktion bis hin zur Lagerung und Lieferung von Fertigprodukten wie Agrochemikalien, Lacken und Lebensmittelzusatzstoffen.“

Gesellschaft, Industrie und Regierungen bemühen sich heute zunehmend darum, den Plastikverbrauch und die Plastikproduktion zu reduzieren. Auf EU-Ebene tritt 2021 eine Richtlinie in Kraft, die bestimmte Einwegprodukte aus Kunststoff verbietet. Zudem plant beispielsweise die britische Regierung die Einführung von Steuern auf Plastikverpackungen und investiert umgerechnet rund 47 Millionen Euro in die Reduzierung des Verbrauchs und in die Förderung von Recycling. Da Kunststoffe mehr als ein Drittel der Produktion in der Chemieindustrie ausmachen, müssen viele Anwendungen optimiert werden.

Weiterlesen

Mitsubishi

www.mein-stapler.de

Mitsubishi Gabelstapler
Zweigniederlassung Deutschland
Keniastraße 12
47269 Duisburg

Diesel-, Flüssiggasstapler, 3-Rad- und 4-Rad-Elektro-Stapler, Hubwagen, Hochhubwagen, Reach- und Multi-Way-Trucks, Kommissionierer, Tow Trucks

Mitsubishi ist Teil der Mitsubishi Caterpillar Forklift Europe B.V., www.mcfe.com

Mitsubishi: TREXiA ist wieder da!

Almere. Der TREXiA ES von Mitsubishi Forklift Trucks wurde für anspruchsvollste Anwendungen entwickelt und ist ein robustes Arbeitspferd, das Kraft mit hervorragender Wirtschaftlichkeit kombiniert. Wo die Aufgabe einen Gabelstapler erfordert, der sich klaglos den größten Herausforderungen stellt, ist die TREXiA-Serie nicht mehr wegzudenken. Und dieses neueste Modell ist durch und durch TREXiA.

Die robuste Konstruktion des TREXiA ES‘ umfasst einen strapazierfähigen Rahmen, der verstärkt wurde, um Belastungspunkte zu minimieren, während der mit sieben Rollen versehene Mast problemlos mit breiten Lasten fertig wird. Dank des Clearview-Mastes und des niedrigen hinteren Gegengewichts ist die Rundumsicht hervorragend. Der Bediener hat uneingeschränkte Sicht auf die Gabelspitzen und dadurch die Last und den umgebenden Bereich des Gabelstaplers besser im Blick, sodass die Wahrscheinlichkeit von Beulen, Kratzern oder sonstigen Kontakten deutlich reduziert wird.

Weiterlesen

Schöler Fördertechnik für Automobilzulieferer SMP

Als Generalunternehmer Logistik automatisiert
Für Automobilzulieferer wie Samvardhana Motherson Peguform (SMP) ist die Produktionssicherheit einer der entscheidenden Erfolgsfaktoren. Das Tochterunternehmen der indischen Samvardhana Motherson Group liefert von Bötzingen am Kaiserstuhl aus hochwertige Interieur- und Exterieur-Kunststoffteile an alle führenden Automobilhersteller. Für einen Produktionsneuanlauf hat der Zulieferer jetzt in einer 4.000 m² großen Produktionshalle eine hochmoderne Logistikanlage errichtet. Die Schöler Fördertechnik AG realisierte dazu auf begrenztem Raum ein automatisiertes Schmalganglager mit einer nahezu 100-prozentigen Ausfallsicherheit.

Schöler AB SMP

Nach bestandener Sicherheitskontrolle am Wareneingang fährt das automatisierte Schmalgangfahrzeug von Linde (Linde K) vor, nimmt die Palette auf und lagert sie anschließend ein.


Weiterlesen

Stapler-Aufträge kontaktlos zuweisen

Aschaffenburg, 11. Mai 2020 – Auf dem Weg zurück in ein normalisiertes Arbeitsleben bei gleichzeitiger Einhaltung der Corona-bedingten Hygienevorschriften hilft dieTruck Call App von Linde Material Handling: Fahraufträge für Flurförderzeuge lassen sich über das Mobiltelefon digital zuweisen und reduzieren den persönlichen Kontakt der Logistikmitarbeiter. Um Unternehmen bei der Umstellung auf die neue Arbeitsweise zu unterstützen, können Sie die App sechs Monate kostenlos testen.

Linde Material Handling unterstützt Unternehmen mit kostenloser App-Nutzung

„Physical Distancing“ lautet das Gebot der Stunde. Damit verbunden sind geänderte Arbeitsweisen, um die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter bestmöglich zu schützen. „Alle Unternehmen müssen sich Gedanken machen, wie sie für möglichst große Abstände zwischen den Mitarbeitern sorgen, wenn Ausgangsbeschränkungen und Kontaktsperren aufgehoben werden und die Wirtschaft schrittweise zum ‚Business as usual’ zurückkehrt“, erklärt Marietta Landsmann, Senior Manager Digital Products bei Linde Material Handling. Dabei könnten Technologien zur Fernsteuerung von Prozessen eine wichtige Rolle spielen.

Weiterlesen

STILL

www.still.de

STILL GmbH
Berzeliusstraße 10
22113 Hamburg
Tel 01804 7 84 55 33
Fax 0180 200 62 00

Elektrostapler, Diesel-/Treibgasstapler, Schubmaststapler, Handhubwagen, Kommissionierer, Schmalgangstapler, Niederhubwagen, Hochhubwagen, Elektroschlepper, Routenzüge

STILL ist Teil der KION Group, www.kiongroup.com

STILL: Kommissionieren auf dem nächsten Level

Hamburg, 24. Februar 2020 – Eine schnelle Lieferfähigkeit wird für immer mehr Unternehmen zum wettbewerbsentscheidenden Faktor. Parallel dazu wird die Artikelvielfalt immer größer. Das erfordert eine höhere Lagerverdichtung und eine hohe Effizienz in der Kommissionierung. Um möglichst viele Lagerplätze auf kurzen Wegen und mit direktem Zugriff erreichen zu können, hat STILL den kompakten Vertikalkommissionierer OXV mit anhebbarem Fahrerstand und freitragenden Gabeln entwickelt. Im Gegensatz zum Horizontalkommissionierer kann der Bediener im OXV mit angehobener Plattform direkt auf die Palette kommissionieren. Erstmalig live erleben können Kunden eine Version des Fahrzeugs auf der diesjährigen LogiMAT auf dem STILL Messestand in Halle 10, Stand B41.

STILL zeigt Vertikalkommissionierer

Das in drei Tragfähigkeitsklassen erhältliche Gerät bietet einen hocheffizienten und ergonomischen Arbeitsplatz für die manuelle Kommissionierung in der ersten als auch in der zweiten Regalebene bis zu einer Greifhöhe von 2.800 mm. Der OXV 07 ist für Lasten bis 700 kg oder sogar 1 t ausgelegt, während das mit Zusatzhub ausgestattete Modell OXV 08 bis 800 kg Last mühelos transportieren und heben kann. Der Zusatzhub bietet dem Fahrer eine weitere Entlastung für den Rücken, da die Palette auf eine ergonomisch angenehme Höhe angehoben werden kann und so auch bei ausgefahrenem Plattformzustand ein komfortables Kommissionieren ermöglicht. Mit dem STILL Easy Drive Lenkrad und den kompakten Abmessungen dank kurzem Radstand ist das Manövrieren mit dem OXV auch in besonders beengten Einsatzbereichen kinderleicht.

Lithium-Ionen-Variante bis 410 Ah

Insgesamt bietet der neue Vertikalkommissionierer OXV Betreibern eine höhere Flexibilität, Effizienz und Umschlagleistung. Mit den freitragenden und beim OXV 08 optional verstellbaren Gabelzinken lassen sich sämtliche Ladungsträger aufnehmen und transportieren, geschlossene Kunststoffpaletten ebenso wie Einwegpaletten aus Pappe.

Mit dem kraftvollen und wartungsarmen AC-Fahrmotor mit 2,3 kW erzielt der OXV Fahrgeschwindigkeiten bis 10 km/h, im Mitgängerbetrieb sind 4 km/h möglich. Die automatische Geschwindigkeitsreduzierung in Kurven sorgt dabei jederzeit für Sicherheit. Im ECO-Fahrprogramm erreicht der OXV auf Knopfdruck die maximale Energieeffizienz. Durch die dabei erzielte Energieeinsparung und die Wahl der richtigen Batteriekapazität zwischen 345 bis 500 Ah erledigt der OXV in der klassischen Blei-Säure-Ausführung selbst anspruchsvolle Schichten mit einer Ladung. Muss die Batterie im Mehrschichtbetrieb dennoch ausgetauscht werden, lässt sich dies mit wenigen Handgriffen sicher und schnell über den serienmäßigen, seitlichen Batteriewechsel erledigen. Für eine noch höhere Verfügbarkeit, die durch Zwischenladungen erreicht werden kann, bietet STILL den neuen OXV auch als Lithium-Ionen-Variante bis 410 Ah an.

Ergonomische und intuitive Bedienung für höhere Umschlagleistung

Fahrer dürfen sich auf einen hohen Fahrkomfort und eine intuitive Bedienung freuen: Für einen möglichst ermüdungsfreien Auf- und Abstieg ist die Höhe des Chassis mit lediglich 145 mm sehr niedrig gehalten. Über das leichtgängige und optional höhenverstellbare STILL Easy Drive Lenkrad mit den STILL Easy Move Hebeln lassen sich alle Fahr-, Hub- und Lenkvorgänge ohne Umgreifen einfach ausführen. Das Lenkrad ist mit nur einer Hand von Links- wie Rechtshändern bedienbar und sorgt durch eine automatische Nullstellung für mehr Sicherheit beim Anfahren. Das spart nicht nur Zeit für die Einarbeitung, sondern erhöht die Pickleistung und den Warenumschlag im täglichen Einsatz, zumal viele Funktionen parallel zum Fahren erfolgen können, zum Beispiel das Heben und Senken des Fahrerstandes oder der Gabeln. Durch den optimalen Blickwinkel auf das mittig im Lenkrad positionierte Farbdisplay hat der Bediener stets alle Informationen wie Batteriestatus und Betriebsstunden im Blick. Darüber hinaus verfügt der OXV über eine hohe Servicefreundlichkeit, da alle Komponenten hinter der aus Stahl gefertigten, äußerst robusten Motorabdeckung schnell und einfach zu erreichen sind. Damit werden Service- und Wartungskosten auf ein Minimum reduziert.

Immer sicher unterwegs ist der OXV mit dem optionalen LED-Tagfahrlicht und dem STILL Safety Light bzw. Safety Light 4Plus. Das LED-Tagfahrlicht sorgt für eine bessere Wahrnehmung des Fahrzeuges auch in dunkleren Bereichen, während der blaue, helle Lichtkegel des Safety Light am Boden Fahrzeuge oder Fußgänger vor dem herannahenden Fahrzeug warnt.

Mit dem optionalen Zubehörbügel und vielseitigen Ablagemöglichkeiten, zum Beispiel einer Kommissionierablage mit 45 kg Tragfähigkeit, sowie weiteren Ausstattungsoptionen lässt sich der OXV kundenindividuell für jeden Einsatz optimal ausstatten. Für Einsatzbereiche mit Temperaturen bis -30 °C kann eine Kühlhausausführung ausgewählt werden. Der OXV macht das Kommissionieren in der zweiten Ebene damit zu einer leichten und sicheren Angelegenheit.                                                                                                            (Quelle Bild & Text: STILL GmbH)

STILL: Wegweisender Wasserstoff-Einsatz in der Intralogistik

Das französische Handelsunternehmen Carrefour setzt in seiner neuen Logistikbasis in Vendin-Le-Vieil Nordfrankreich auf eine wasserstoffbetriebene Flotte von 137 Lagertechnik-Fahrzeugen von STILL. Das ist europaweit der bisher größte Einsatz von Brennstoffzellen-Staplern. Mit diesem von der EU geförderten und in zwei Wellen umgesetzten Projekt HyLIFT-EUROPE setzen die Partner einen Meilenstein für den Einsatz von Wasserstoff als alternative Energiequelle und beweisen, dass sich die Technologie im harten Logistikalltag bewährt.

48V-Fuel Cell Technologie.

STILL lieferte an Carrefour insgesamt 137 Lagertechnikfahrzeuge mit 24V- und 48V-Fuel Cell Technologie.


Weiterlesen

STILL: Zukunftssichere Technologien

Hamburg, 12. Februar 2020 – Immer mehr Unternehmen beschäftigen sich im Rahmen ihrer Intralogistik mit dem Thema Automatisierung. Die Gründe dafür reichen von einer erforderlichen Effizienzerhöhung über die notwendige Umstrukturierung von Prozessen bis hin zum Arbeitskräftemangel im Lager. Das Angebot und der Markt für automatische Intralogistiklösungen wachsen deshalb kontinuierlich. Doch nicht jede hochkomplexe Innovation ist wirtschaftlich sinnvoll für jede Aufgabe. STILL unterstützt Unternehmen dabei, sich nicht im Dschungel der komplexen Industrie-4.0-Angebote zu verirren, und begleitet sie Schritt für Schritt von der Potenzialanalyse über die Konzepterstellung bis zur Implementierung.

STILL iGo systems Flotte

Mit Erfahrung aus 100 Jahren Intralogistik und Elektrofahrzeugen sowie aus 30 Jahren Automatisierung ist STILL der kompetente Partner für intralogistische Automationsvorhaben. Die STILL Experten erarbeiten für jeden Kunden individuell eine auf das Unternehmen abgestimmte Lösung. Diese reicht von der Prozessoptimierung über die Lagerplanung bis hin zur Automatisierungsberatung. Der Grad der Automatisierung wird von den Prozessen des Kunden bestimmt. Dazu wird erst das Potenzial analysiert und danach in enger Zusammenarbeit das passende Automatisierungslevel gefunden, um dann gemeinsam Stufe für Stufe zu erklimmen: manuell, halbautomatisch, vollautomatisch – je nachdem, was im jeweiligen Fall am sinnvollsten ist. Weiterlesen

Toyota

www.toyota-forklifts.de

Toyota Material Handling
Deutschland GmbH
Hannoversche Straße 113
30916 Isernhagen
Tel. 0511 72 62 0
Fax 0511 72 62 137

Handhubwagen, Elektro-Niederhubwagen, Elektro-Hochhubwagen, Kommissionierer, Schubmaststapler, Schmalgangstapler, Elektro-Gabelstapler, Gas-/Diesel-Stapler, Schlepper, halbautomatische Systeme

Trio für effiziente Materialversorgung

Aschaffenburg, 27. Mai 2020 – Sie machen das Verziehen von Lasten komfortabler, sicherer und performanter – und das selbst auf engstem Raum: Die drei neuen Schlepper-Modelle P40 C, P40 C B und P60 C von Linde Material Handling haben ein schmales Chassis und überzeugen mit hervorragender Manövrierfähigkeit, vielseitiger Ausstattung und einer Vielzahl an Sicherheitssystemen.

Schlepper sind in vielen Transportprozessen inzwischen unverzichtbar. Die Allrounder kommen meist als Zugmaschine für Routenzüge zum Einsatz, etwa zur Produktionsversorgung in Industriebetrieben, bei der Belieferung von Geschäften in Flughafen-Terminals, der Essensausgabe im Krankenhaus – oder als „Regal auf Rädern“ in Lager- und Distributionszentren. Linde Material Handling stellt jetzt drei neue Schlepper-Modelle vor, bei denen jeweils zwischen Lithium-Ionen- und Bleisäure-Batterien gewählt werden kann:

  • Der Linde P40 C mit vier Tonnen Tragfähigkeit, 800 Newton Nennzugkraft und einer Höchstgeschwindigkeit von 8/13 Kilometern pro Stunde (mit/ohne Last).
  • Der Linde P40 C B mit vier Tonnen Tragfähigkeit, 800 Newton Nennzugkraft und einer Höchstgeschwindigkeit von 8/10 Kilometern pro Stunde (mit/ohne Last).
  • Der Linde P60 C mit sechs Tonnen Tragfähigkeit, 1.200 Newton Nennzugkraft und einer Höchstgeschwindigkeit von 8/13 Kilometern pro Stunde (mit/ohne Last).

Weiterlesen

Um die Ecke gedacht

Die individuelle Yale Lösung

Eine der elementarsten Anforderungen in der Flurförderbranche ist der sichere Transport verpackter Güter vom Ursprungs- zum Bestimmungsort. Um Verzögerungen zu vermeiden und die Kundenzufriedenheit zu gewährleisten, müssen sich Logistikunternehmen in einer Vielzahl von Branchen darauf verlassen können, dass ihre Produkte unbeschadet am Zielort ankommen.

Um den sicheren Transport verpackter Güter zu gewährleisten, stellt Abzac Romania vielseitig einsetzbare Zubehörprodukte aus Karton her. Das 1928 gegründete Unternehmen verfügt über eine jahrzehntelange Erfahrung und arbeitet für all seine Kundenmärkte kontinuierlich an der Entwicklung spezifischer Lösungen, die auf die jeweilige Anwendung abgestimmt sind.

Zuberhör für Yale

Sicherer Transport

Weiterlesen

Wie ein Servicevertrag Ihnen hilft, Geld zu sparen

Weniger Sorgen mit Wartungsverträgen…

Auch Gabelstapler nutzen sich wie die meisten anderen Dinge durch regelmäßigen Gebrauch ab. Alte und stark beanspruchte Gabelstapler verlangen viel Aufmerksamkeit und sind oft ein Problem für die Sicherheit am Arbeitsplatz. Defekte Maschinen können auch zu ungeplanten Ausfällen und Stillstandzeiten führen, was wiederum die Effektivität und Produktivität Ihrer Arbeit beeinträchtigt. Weiterlesen

Yale

www.yale.com

Yale Fördertechnik GmbH
Siemensstraße 9
63263 Neu-Isenburg
Tel 06102 882 710

Schubmaststapler, Kommissionierer, Schmalgangstapler, Gabelhubwagen, Gabelhochhubwagen, 3-Rad-/4-Rad-Elektrostapler, Schlepper, Diesel-/Gasstapler, Kompaktstapler

Yale ist Teil der Hyster-Yale Materials Handling, USA, www.hyster-yale.com

Yale: neue Lösungen für Elektro-Gabelhubwagen

Yale Europe Materials Handling stellt zwei neue Optionen für seine Produktreihe an Elektro-Geh-Gabelhubwagen vor. Mit dem neuen Präzisionsdeichselkopf sowie den Optionen zur Geräuschreduzierung eignen sich die Hubwagen für eine noch breitere Palette an Anwendungen, insbesondere in der Nahrungsmittel-, der Getränke- sowie der Einzelhandelsbranche.

Unsere Niederhubwagen weisen eine hervorragende Erfolgsbilanz bei der Maximierung der Produktivität in beengten Umgebungen und in Bereichen mit viel Betrieb auf“, so Monica Radavelli, Warehouse Product Manager bei Yale®. „In Zusammenarbeit mit unseren Kunden haben wir zwei neue Lösungen auf den Markt gebracht, die ein effizienteres Arbeiten in beengten Umgebungen oder Bereichen mit strengen Lärmschutzauflagen ermöglichen.

Der Elektro-Geh-Gabelhubwagen der Serie MP16-18 wurde überarbeitet, um den Schallpegel im Betrieb zu minimieren.

Weiterlesen

Zukunftsfähige Hyster Stapler für die Holzindustrie

Seit mehr als 90 Jahren baut Hyster robuste Stapler für anspruchsvolle Anwendungen in der Holzwirtschaft. Heute werden die Maschinen und Lagertechnikgeräte oft für die Holzbearbeitung, Wiederverwertung und Lagerung nach der Entrindung im Sägewerk eingesetzt. Doch wie hilft Hyster der Holzindustrie, sich für die Zukunft zu wappnen?

Nach einer weltweiten Untersuchung der Unternehmensberatung Accenture* steht die Digitalisierung in der Nutzholzwirtschaft zunehmend im Fokus. So gaben 82 Prozent der befragten Unternehmen an, mehr in digitale Technologien zu investieren als im Vorjahr. Zum Thema Robotik sagte die Hälfte der Firmen, dass sie entsprechende Technologien bereits umfassend oder zumindest in Pilotprojekten einsetzen. Weitere 37 Prozent erklärten, sie seien dabei, Strategien für den Einsatz von Robotertechnik zu entwickeln.

Fahrerlose Stapler von Hyster

„Wir gehen davon aus, dass die Einführung von Robotiklösungen für Fertigungs- und Lageranwendungen auch in Zukunft von Interesse für die Holzbranche sein wird“, sagt Josie Burrell, Industry Manager bei Hyster Europe. „Unsere fahrerlosen Stapler ermöglichen Unternehmen eine kostengünstige Automatisierung, die besonders für solche Betriebe geeignet ist, die gerade erst mit der Digitalisierung beginnen.“

Weiterlesen