Die nächste LogiMat kommt bestimmt…

Auf der LogiMAT 2019 zeigt Linde Material Handling, wie
Betriebe mit Industrie-4.0-Technologien erfolgreicher werden

Aschaffenburg, 19. November 2018 – Flexible Automatisierung, digitale Anwendungen, passgenaue Antriebssysteme – mit diesen Themen macht Linde Material Handling den innerbetrieblichen Warenumschlag seiner Kunden erfolgreicher. Unter dem Motto „Gemeinsam Zukunft bewegen“ zeigt der Warenumschlagspezialist am LogiMAT-Messestand in Halle 10, B21 den Fachbesuchern aktuelle Produkte, Lösungen und Dienstleistungen, mit denen sich spürbare Effizienzsteigerungen realisieren lassen. Gleichzeitig empfiehlt sich Linde Material Handling als Intralogistiker mit umfassendem Projektgeschäft, dessen Leistungsspektrum von der Planung bis zur Realisierung von Komplettlösungen mit Lager- und Transportsystemen reicht, diese mit einer intelligenten Lagerverwaltungs-Software verknüpft und dabei alle Abstufungen von manuell bedienten über teilautomatisierte bis hin zu vollautomatischen Lagern umfasst.

Linde in Stuttgart

LogiMat 2019


Unter dem Motto „Gemeinsam Zukunft bewegen“ zeigt Linde Material Handling am LogiMAT-Messestand in Halle 10, B21 den Fachbesuchern aktuelle Produkte, Lösungen und Dienstleistungen, mit denen sich spürbare Effizienzsteigerungen realisieren lassen.
Weiterlesen

Hier stimmt die Chemie

Huck Fördertechnik GmbH für die Tensid-Chemie GmbH
Die Tensid-Chemie GmbH und die Huck Fördertechnik GmbH schätzen Werte wie Zuverlässigkeit, Kundennähe und Vertrauen.
So entstehen dauerhafte Partnerschaften.

Bis zu 40 Mal wird eine Bierflasche wiederverwendet. Allerdings nur, wenn die Reinigung perfekt gelaufen ist und keine Beschädigungen vorliegen. Dazu gibt es eine Endkontrolle, in der auch – das Auge trinkt mit – der optische Eindruck zu einem weiteren Ausschluss-Kriterium wird. Die Tensid-Chemie GmbH aus Muggensturm bei Rastatt liefert die Reinigungsmittel und das Knowhow für eine perfekte Mehrwegflaschen-Reinigung für viele Brauereien, Mineralbrunnen und Soft-Drink-Abfüller.
Weiterlesen

Yale sorgt bei Mora Moravia für Effizienzsteigerungen

Mora Moravia, ein Unternehmen der Gorenje Group, hat seinen Sitz in der Nähe der tschechischen Orte Hlubočky und Mariánské Údolí. Aufgrund von Umstrukturierungen in der Produktion musste das Unternehmen seine Lagerprozesse rationalisieren. Neben der Erweiterung und Modernisierung des Lagers war es auch erforderlich, neue Flurförderzeuge zu beschaffen.

Weiterlesen

Ölwechselintervalle bei Hyster Großstaplern verlängert

Der Wechsel des Hydrauliköls kann bei Hyster Großstaplern jetzt in größeren Intervallen erfolgen. Dadurch verlängern sich die Betriebszeiten der oft in Häfen und Terminals eingesetzten Stapler, während die Gesamtbetriebskosten sinken.

Bei der Instandhaltung sowie beim Schutz der Hydrauliksysteme von Großstaplern spielt der Wechsel des Hydrauliköls eine wichtige Rolle. Dabei fallen nicht nur Kosten für das Öl selbst an, sondern auch für die erforderlichen Ersatzteile, die Arbeitszeit sowie die damit verbundene Stillstandzeit.

Hyster Service verbessert

Ölwechselintervalle verlängert


In Zusammenarbeit mit Shell hat Hyster Europe den Ölzustandsüberwachungsservice Shell LubeAnalyst entwickelt. Dieser Service für Hyster® Großstapler trägt dazu bei, den Intervall für den Hydraulikölwechsel von 3.000 auf 10.000 Stunden (bei positiven Ergebnissen der Ölproben) zu verlängern.
Weiterlesen

DAIFUKU hat weltweit über 9.000 Mitarbeiter

Der Material-Handling-Experte DAIFUKU beschäftigt seit Juli 2018 weltweit mehr als 9.000 Mitarbeiter. Das Wachstum des japanischen Unternehmens spiegelt sich somit auch personell wider, nachdem DAIFUKU in vergangenen Jahren seine Position als umsatzstärkster Systemlieferant noch weiter ausgebaut hat.

DAIFUKU

Der Fertigungsstandort im japanischen Shiga: Hier betreibt DAIFUKU elf Fabriken.

Mit dem Geschäftsplan „Value Innovation 2020“ verfolgt DAIFUKU eine nachhaltige Wachstumsstrategie sowie die konsequente Weiterentwicklung intelligenter und innovativer Logistiklösungen. Damit einher geht auch die personelle Expansion des Unternehmens. Innerhalb des vergangenen Jahres konnte DAIFUKU die Zahl der Beschäftigten von rund 7.800 auf mehr als 9.000 Mitarbeiter steigern.

Auch wirtschaftlich feiert der japanische Material-Handling-Spezialist herausragende Erfolge: Das gesamte Geschäftsvolumen ist zwischen den Jahren 2016 und 2017 bereits um 25 % gestiegen. „Mit unserem Konzept, jedem Kunden ein individuell auf seine Bedürfnisse maßgeschneidertes Intralogistik-Konzept anzubieten, sind wir inzwischen weit über Asien hinaus erfolgreich“, erklärt Thomas Balluff, Branch Manager FA & DA Europe bei DAIFUKU. „Das wird langfristig natürlich auch in unserer Personalentwicklung deutlich. Neben der personellen Expansion werden wir in den kommenden Jahren das wirtschaftliche Unternehmenswachstum noch weiter vorantreiben.“
Bild und Text: DAIFUKU CO., LTD