Hubtex: Sicher in die Natureisbobbahn

In den Wintermonaten finden auf dem Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina pro Tag rund 60 Fahrten statt. Bislang übernahmen die Mitarbeiter die Beförderung der Bobs zwischen Lagerplatz und der Bobbahn. Um das Handling effizienter zu gestalten und die Mitarbeiter zu entlasten, setzt die Betriebsleitung der weltweit ältesten Bobbahn seit Dezember 2016 auf einen Elektro-Mehrwege-Seitenstapler MQ 30 von Hubtex.

Bis in den vorletzten Winter wurden die Bobschlitten vom Olympia Bob Run in fünf verschiedenen Gebäuden gelagert. Von dort wurden pro Tag rund 20 Bobs von jeweils vier Mitarbeitern in den Startbereich gebracht. Mit dem Ziel, die Lagerung und das Handling der Schlitten effizienter zu gestalten, beschloss die Betriebsleitung den Neubau einer Bobgarage in St. Moritz. Im Sommer 2016 entstand eine 60 Meter lange und 15 Meter breite Tiefgarage im Berg, in der jeder Bob einen festen Lagerplatz hat. In dem Lager werden in einer eigens gefertigten Regalanlage auf zwei Ebenen insgesamt 75 Schlitten gelagert. Um darüber hinaus die Olympia-Bob-Run-Mitarbeiter beim Transport zu entlasten, entschieden sich die Organisatoren für den Einsatz eines Flurförderzeuges. „Unsere wichtigste Anforderung lautete, die Bobs bei den begrenzten Platzverhältnissen im Lager sicher und beschädigungsfrei zu transportieren. Durch die Expertise im Bereich Sonderlösungen fiel unsere Wahl daher auf Hubtex und Rohrer-Marti“, berichtet Damian Gianola, Geschäftsführer des Olympia Bob Runs. Der Hersteller von spezialgefertigten Flurförderzeugen und sein Schweizer Partner waren von der Planung des Neubaus an in das Projekt eingebunden und berieten den Geschäftsführer auch hinsichtlich der Regalanlage. Nach Fertigstellung der Tiefgarage wurde im Dezember 2016 der kompakte Elektro-Mehrwege-Seitenstapler MQ 30 mit Beladeplattform in die Schweiz ausgeliefert.

Der Fokus auf das sorgsame Handling der Schlitten zeigt sich auch in der Ausstattung des MQ 30. Die standardmäßige Mehrwegelenkung des Hubtex-Seitenstaplers sorgt zusätzlich für eine optimale Manövrierfähigkeit in der Tiefgarage. Darüber hinaus behält der Fahrer die Bobs während der Entnahme und Einlagerung durch zwei integrierte Farb-Videokameras mit Linienlasern im Blick. Eine der an der Beladeplattform angebrachten Kameras zeigt die Blickrichtung zum Kufengreifer, die andere Kamera die zum Hakengreifer. Über einen Monitor in der Fahrerkabine sieht er die Last, die durch zwei zusätzliche LED-Leuchten unterhalb der Bobebene angeleuchtet wird. Den Überblick über die Hubhöhe behält der Fahrer durch den Hubtex Load Manager. Insgesamt können 99 Hubhöhen zum Ein- und Auslagern gespeichert werden, die via Lasersensor ermittelt werden und dem Fahrer so ein betriebssicheres Arbeiten ermöglichen. Eine Besonderheit: Durch das Vierstufen-Hubgerüst ist die Entnahme aus der Regalanlage sicher möglich. Die Hubhöhe des Mastes im ausgefahrenen Zustand ohne Last beträgt 6.440 Millimeter, mit Beladeplattform liegt sie bei 7.070 Millimetern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Aufgabe: *