IFOY Award 2015: And the nominees are…

ifoy_logo_copper_web…Die Nominierungen für den International Forklift Truck of the Year (IFOY) Award 2015 stehen fest. Die Jury hat im ersten Wahlgang aus allen Bewerbungen 14 Fahrzeuge und Lösungen von Clark, Jungheinrich, Still, Toyota Material Handling und Unicarriers für die Endrunde nominiert. Zugelassen für die Bewerbung waren Neuentwicklungen, Weiterentwicklungen oder Sondermodelle mit signifikanten technischen Veränderungen, die seit Dezember 2013 am europäischen Markt eingeführt wurden. „2014 war ein CeMAT-Jahr mit vielen Innovationen. Entsprechend groß war das Interesse, sich beim IFOY Award zu bewerben. Die Finalisten sind die Besten der Besten in Sachen Innovation“, sagt Anita Würmser, Vorsitzende der IFOY Jury.

In der Kategorie Counter Balanced Trucks (Gegengewichtsstapler) bis 3,5 Tonnen stehen drei Stapler im Finale.

Nominiert ist der Elektrostapler EFG S30s von Jungheinrich mit drei Tonnen Tragkraft. Unter dem Arbeitstitel „Operator in Mind“ haben die Hamburger bei der Weiterentwicklung der Vorgängergeneration den Fahrer in den Fokus gestellt und  einen komplett überarbeiteten Arbeitsplatz auf den Markt gebracht.

Die zweite Nominierung konnte Still für den Elektrostapler RX 20 gewinnen. Mit 50.000 verkauften Staplern ist er der stückzahlstärkste in der Baureihe der RX-Familie. Der kraftvolle Allrounder für den Innen- und Außeneinsatz, der 1,6 Tonnen hebt,wurde umfangreich in Sachen Umschlagleistung, Ergonomie und Handling verbessert.

Die dritte Nominierung in der Kategorie geht an den Tonero HST LPG von Toyota mit einer Tragkraft von 2,0 bis 3,5 Tonnen. Das vollständig neue Modell ist die Treibgasvariante des verbrennungsmotorischen Hydrostaten. Niedriger Schwerpunkt, schnelle Richtungswechsel und kraftvolle Beschleunigung zeichnen ihn aus.

Insgesamt vier Nominierungen spricht die IFOY Jury in der Kategorie Counter Balanced Trucks (Gegengewichtsstapler) ab 3,5 Tonnen aus.

Zum Test eingeladen wird der DFG 540s von Jungheinrich. Der Dieselstapler mit vier Tonnen Tragkraft wurde umfangreich überarbeitet. Fünf Betriebsprogramme, Motoren aus der Automobilindustrie, ein ergonomischer Arbeitsplatz mit Fahrerdialogsystem gehören zu den Highlights.

Unter dem Entwicklungsmotto „optimale Umschlagleistung“ hat Still hat in seiner Elektrostapler-Baureihe RX 60 noch einmal draufgesattelt und mit dem RX 60-80 einen neuen Hochleistungsstapler für schwere und großvolumige Lasten vorgestellt. Neben zahlreichen ergonomischen Innovationen punktet der 8-Tonner vor allem durch seinen Wenderadius von gerade einmal drei Metern.

Toyota Material Handling behält gleich zwei schwere Trucks im Rennen: den Elektrostapler Traigo 80 und den dieselbetriebenen Tonero. Herzstück des Toyota Tonero mit 3,5 bis acht Tonnen Tragkraft ist der neu entwickelte Industriemotor, der für kraftvolle Beschleunigung und hohe Fahr- und Hubgeschwindigkeiten bei vergleichsweise niedrigen Verbräuchen sorgt.

Die zweite Toyota-Nominierung in dieser Kategorie gewinnt der 80-Volt-Elektrostapler Traigo 80 mit vier, 4,5 und fünf Tonnen Tragfähigkeit. Das Nachfolgemodell des Toyota 7FBMF40-50 wurde konstruiert für besonders intensive Einsätze und ist ausgelegt auf Energieeffizienz und mehr Leistung bei Hub-, Senk- und Fahrgeschwindigkeiten.

 

Warehouse Trucks von Clark, Jungheinrich, Still, Toyota und Unicarriers nominiert

Bei den Warehouse Trucks (Lagertechnikgeräte) hat die Jury in diesem Jahr ihr Nominierungslimit voll ausgeschöpft und fünf Geräte nominiert:

Mit dem CBX4 von Clark Europe hat es der erste Personen- und Lastentransporter zum IFOY-Test geschafft. Der Wagen ist eine Clark-Neuentwicklung speziell für den innerbetrieblichen Transport in großen Produktionen und Betrieben mit weitläufigem Gelände, wie zum Beispiel für Instandhaltungsbetriebe, Fabriktouren, innerbetriebliche Expresstouren, Kleinteilelogistik, aber auch für spezielle Reinigungseinsätze.

Eine weitere Nominierung spricht die Jury für den BT Levio LPE Elektro-Niederhubwagen von Toyota aus. Er wurde für mittlere bis intensive Einsätze konzipiert und verfügt über Tragfähigkeiten von zwei bis 2,5 Tonnen. Der besonders kleine Wenderadius und die maximale Geschwindigkeit von 12,5 km/h machen ihn wendig und schnell, was vor allem beim Be- und Entladen von LKW gefragt ist.

Beim aktuellen Nachfolger des ECE 225 Horizontal-Kommissionierers von Jungheinrich liegt der Fokus auf Pickleistung, Energieeffizienz und Arbeitsplatzgestaltung. Neben einer Endgeschwindigkeit von 14 km/h, der besseren Beschleunigung, einem lastabhängigen Kurven- und Rampenverhalten wartet das Fahrzeug mit zahlreichen ergonomischen Innovationen auf.

Nominierung Nummer vier geht an die neue Generation des Still Schubmaststaplers FM-X. Verfügbar ist der FM-X für Tragfähigkeiten von einer bis 2,5 Tonnen. Er kombiniert kompakte Abmessungen mit einer maximalen Hubhöhe von 13 Metern bei einer Resttragfähigkeit von einer Tonne. Besonders innovativ: dank neuer aktive Laststabilisierung sind die Schwingungen im Hubgerüst minimal.

Mit dem Tergo URS von Unicarriers steht ein Schmalgang- und Schubmaststapler in einem Gerät in Runde der Besten. Seine Tragfähigkeit beträgt 1,5 Tonnen bei einer Hubhöhe von 10,35 Metern. Ergonomie, ein hohes Servicelevel und der Total Cost of Ownership-Gedanke standen bei der Weiterentwicklung des bekannten Tergo URF im Vordergrund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Aufgabe: *