Kardex Remstar: Neue Generation von Lagersystemen

KardexRemstar_PR_VerticalBufferModule_Pic1Im Oktober 2015 bringt Kardex Remstar eine neue Generation von Lagersystemen auf den Markt. Der Intralogistikanbieter ergänzt sein Portfolio um die Produktfamilie Vertical Buffer Module. Den Anfang macht das Lagergerät Kardex Remstar LR 35. Die Neukonstruktion weist eine außerordentlich hohe Leistung bei der Kommissionierung von Kleinteilen auf. Anforderungen in der Intralogistik nach mehr Dynamik, Ergonomie und Energieeffizienz lassen sich mit dem Kardex Remstar LR 35 erfolgreich meistern.

Dem Trend hin zu größerer Artikelvielfalt, kleineren Losgrößen und 24-Stunden-Service begegnet Kardex Remstar mit dem Lagersystem LR 35 aus der Produktfamilie Vertical Buffer Module. Die Produktinnovation ist eine Lösung für kleine und mittelgroße Lager zur Kommissionierung von Kleinteilen aus Behältern, Kartons und von Tablaren. Bei der Konstruktion des Geräts handelt es sich um eine komplette Neuentwicklung aus dem Hause Kardex Remstar. Sie besteht aus einem Regalsystem mit automatischem Behälter-Handling, Kommissionierstationen und eigener Logistiksoftware. Der Kardex Remstar LR 35 ist die Lösung für alle Unternehmen mit Einzelteil- oder kleinvolumigen Aufträgen im Bereich Maschinenbau, Automobilindustrie, Chemie- und Pharmaindustrie sowie im gesamten Wartungs- und Instandhaltungsgeschäft. Im Vergleich mit gängigen Lagersystemen, wie beispielsweise einem AKL, punktet der LR 35 bei Investitionskosten (ROI unter einem Jahr), Kommissionierleistung, Energieeffizienz und Flächenbedarf.

Mit dem neuen Kardex Remstar LR 35 sind bis zu 250 Doppelspiele pro Gerät möglich. Im Verbund mit zwei oder mehreren Geräten oder durch Sammelkommissionierung sind rund 500 Auftragspositionen pro Kommissionierstation und Stunde realisierbar. Der LR 35 kann mit bis zu vier Bedienöffnungen/Kommissionierstationen ausgestattet werden. Das Kernstück jeder Station ist der Drehtisch. Mit einer Neigung von 20 Grad wurde er ergonomisch designt und garantiert so belastungsfreies Arbeiten. Während der Bediener kommissioniert, stellt inzwischen der LR 35 den nächsten Behälter bereit und legt ihn in der hinteren Ablage des Drehtisches ab. Sobald der Pickvorgang beendet ist, dreht sich der Tisch um 180 Grad und der nächste Behälter steht zum nächsten Pickvorgang bereit. Durch diesen permanenten Warenzugriff reduzieren sich Wartezeiten auf ein Minimum.

Das Lagergut kann im Kardex Remstar LR 35 direkt in einem handelsüblichen Behälter oder auf einem AKL- beziehungsweise förderfähigen Tablar gelagert werden. Damit entfällt aufwendiges Umpacken. Tablare, Behälter oder Kartons unterschiedlicher Höhen lassen sich auch gemischt einlagern. Pro Ladungsträger ist eine Zuladung von bis zu 35 kg möglich.

Der Kardex Remstar LR 35 wurde komplett neu entwickelt und konsequent auf Leichtbau konstruiert. Das Gerät besteht aus einem Regalsystem mit einer Gasse, in dem ein Verfahrmast mit Drehgreifer in Windeseile die Kommissionierstationen beschickt. Alle Ausführungen eines LR 35 basieren auf den gleichen Bauteilen und derselben Technik. Durch Reduzierung der Anzahl der Bauteile und den Einsatz modernster Technologien ist nicht nur die Skalierbarkeit des Geräts garantiert, sondern es ist auch ein erheblicher Energiespareffekt damit verbunden. Beispielsweise benötigt der LR 35 im Vergleich zu einem AKL nur ein Drittel an Energie. Systeme zur Energierückgewinnung werden damit überflüssig. Auch die moderne Antriebstechnologie, Motoren mit hohem Wirkungsgrad und optimal abgestimmte Frequenzumrichter zahlen auf das Energiesparkonzept ein. Neben der positiven ökologischen Bilanz ist der Kardex Remstar LR 35 auch ein Meister der Integration. Er fügt sich nahtlos in bestehende Prozesse ein; kann an Gebäude angepasst und ohne zusätzlichen Aufwand an vorhandene Fördertechnik angebunden werden. Der Fördertechnikanschluss lässt sich front-, rück- und stirnseitig anbringen.

Mit der neuen Produktfamilie wurde auch die Architektur der Gerätesoftware nach dem neuesten Stand der Technik weiterentwickelt und das Bedienkonzept noch moderner gestaltet. Eine neue leistungsstarke Hardware und ein kapazitives Touch-Display mit hoher Auflösung ermöglichen das schnelle, ergonomische Handling. Die Gerätesoftware ist webbasiert und dadurch auf unterschiedlicher Hardware einsetzbar. Neue und erweiterte Funktionen bringen echten Mehrwert für die Anwender. Dazu gehören zum Beispiel das Behälterhandling, priorisierte Ein-/Auslagerungen, Geschwindigkeitseinstellungen pro Behälter und Material sowie Benutzeranmeldung über RFID.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Aufgabe: *