Konecranes: Vollautomatisiertes Kransystem für Papierrollen

Vollautomatisiert: Das neue SCA-Rollenlager in Mann¬heim ist jetzt von Konecranes mit dem ersten vollautomatisierten Kransystem mit mechanischem Greifer für Tissue-Papierrollen ausgestattet worden.

Vollautomatisiert: Das neue SCA-Rollenlager in Mannheim ist jetzt von Konecranes mit dem ersten vollautomatisierten Kransystem mit mechanischem Greifer für Tissue-Papierrollen ausgestattet worden.

SCA gehört zu den größten Hygienepapierherstellern der Welt. Neben TENA und Tork zählen auch regionale Marken wie Tempo, Zewa und DANKE zur Produktpalette. Ein Großteil davon wird am SCA-Standort Mannheim hergestellt. Für die Modernisierung der Produk­tion und Prozesse wurde ein neues Lager für Tissue­rollen erstellt – ausgestattet mit dem ersten vollautomati­sier­ten Kransystem mit sanftem mecha­nischen Greifer für Tissue-Papierrollen von Konecranes.

„Das neue Kransystem für SCA in Mannheim ist ‚State of the Art‘, was die Präzision in Verbindung mit Tragfähigkeit angeht und natürlich bezüglich der Sanftheit, um empfindliche Tissue-Papierrollen einwandfrei und vollautomatisiert zu transportieren“, sagt Hannu Piispanen, Industry Specialist Pulp & Paper bei Konecranes. Auch die Effizienz und Sicherheit des Kransystems standen bei der Auslegung im Vordergrund. Dazu ist das System mit einer Energierückgewinnung ausgestattet, das die Brems­energie nicht in Wärme umwandelt, sondern wieder ins Netzwerk zurückspeist. Damit werden nicht nur circa 30 Prozent an Energie eingespart, sondern auch die Hitzeentwicklung sowie Brandgefahr deutlich verringert. Die Anforderungen des Hygienepapierherstellers SCA an das neue Kransystem sind hoch: Es soll die Tissuerollen aus der Produktion schnell, sicher und sanft in das Rollenlager befördern, dort effizient stapeln und bei Bedarf die benötigten Tissuerollen zur Verarbeitung weiter­transportieren – komplett automatisiert.

Der Zweiträgerbrückenkran von Konecranes ist dafür mit beson­deren Features ausgestattet. Er hat einen individuell konzipierten mechanischen Greifer, der – sowohl verpackte als auch unver­packte – Tissuerollen sanft aufnimmt und transportiert, um Verformungen zu vermeiden. Der Greifer kann Rollen mit einem Gewicht von bis zu 4,0 Tonnen, einem Durchmesser von bis zu 2,40 Meter sowie einer Höhe von bis zu 2,70 Meter bewegen. Und das sehr schnell: Die Hubgeschwindigkeiten sind lastab­hängig und betragen bis zu 90 Meter pro Minute. Die Spann-weite des Kransystems misst 33,50 Meter, die maximale Hub-höhe 11,30 Meter, womit vier Tissuerollen übereinander gesta-pelt werden können, um das Lager mit einer Kapazität von circa 6.000 Tonnen optimal zu nutzen. Sämtliche Bereiche des Kran-systems sind für Service und Wartung begeh- und gut erreich­bar.

Über die Warehouse Management Software von Konecranes ist der Kran über mehrere Schnittstellen mit dem Netzwerk von SCA verbunden. Basierend auf der Konecranes-Standard­software für Papierrollenlager wurde die Lagerverwaltung für spezifische automatisierte Lagerung und Bereitstellung von Papierrollen von SCA entwickelt. Damit sind automatisierte Transport- und Bewegungsprozesse von verschiedenen Schnitt­stellen aus je nach Bedarf steuerbar.

Sicherheit und Produktivität gehören zu den zentralen Aspekten des neuen Kransystems, das rund um die Uhr im Einsatz ist. Dafür ist es unter anderem direkt mit dem Konecranes Support verbunden. Das gewährleistet ein kontinuierliches Online-Monitoring der Kranaktivitäten mit Einblick in alle relevanten Daten einschließlich der visuellen Überwachung mittels Kameras im Rollenlager. Ziel des intelligenten Monitorings ist eine früh-zeitige Erkennung von möglichen Fehlern sowie eine voraus-schauende Wartung verbunden mit einer hohen Verfügbarkeit. Sowohl SCA als auch Konecranes legen großen Wert auf Nach­haltigkeit und Energieeffizienz.

„Wir haben in unserem Konecranes-Testzentrum vor allem mit dem Greifer umfassend geprobt, um die sanften Hebe- und Senkprozesse zu optimieren“, erläutert Hannu Piispanen, Industry Specialist Pulp & Paper bei Konecranes, und ergänzt: „Es war eine Herausforderung gerade wegen der Anforderung an den Greifer, das relativ leicht verformbare Tissuepapier während des Greifvorgangs nicht zu beschädigen, aber auf der anderen Seite die Last sicher zu halten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. SCA hat jetzt einen hochmodernen Kran im Einsatz – und wir haben mit ihm einen Maßstab in der Papier­industrie gesetzt.“

Quelle Fotos: Konecranes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Aufgabe: *