Linde: Auftakt für Staplercup 2015

Millimeterarbeit beim StaplerCup Finale 2014.

Millimeterarbeit beim StaplerCup Finale 2014.

Es wird wieder manövriert, rangiert und gestapelt: Deutschlands Gabelstaplerfahrer kämpfen in den nächsten Monaten bei 25 Regionalmeisterschaften um die Qualifikation für das Finale der Deutschen Meisterschaft der Staplerfahrer, das in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal in der Mainmetropole Aschaffenburg ausgetragen wird.

Der sportliche Wettkampf unter Inhabern eines ‚Flurförderzeugscheins‘, wie der Staplerschein im Fachjargon eigentlich heißt, wird seit 2005 jährlich ausgetragen. Bundesweit treten jedes Jahr rund 2.000 Staplerfahrerinnen und Staplerfahrer bei den Qualifikationswettbewerben gegeneinander an und stellen ihr Können in Theorie und Praxis unter Beweis. Auf unterschiedlichen Gabelstapler- und Schubmaststaplermodellen des Herstellers Linde Material Handling absolvieren die Teilnehmer dem Arbeitsalltag nachempfundene Parcoursaufgaben, die ihnen maximales Feingefühl, Schnelligkeit und souveräne Übersicht abfordern. Die regionalen Wettbewerbe werden von den Linde-Vertragshändlern organisiert, der Hersteller selbst richtet das StaplerCup-Finale am Firmensitz in Aschaffenburg aus.

Die Kenntnis und Anwendung jeglicher für die Berufssparte geltender Sicherheitsvorschriften wird in allen Wettbewerbsteilen gefordert. „Eines der Hauptanliegen der Veranstaltung ist neben der jährlichen Krönung der Besten des Fachs eine Verringerung der Anzahl von Unfällen mit Lagertechnikgeräten und Gabelstaplern in Lagern, Logistikzentren oder in der Produktion“, erläutert Turnierdirektor Emil Schneider die Mission seines Teams.

Aus den 25 bundesweiten Vorausscheidungen, für die sich interessierte Fahrer ab jetzt unter www.staplercup.com online anmelden können, gehen 60 Regionalmeisterinnen oder -meister hervor; je nach Größe des Qualifikationswettkampfes schickt der jeweilige Veranstalter seine zwei bis drei besten Fahrer ins Finale zur deutschen Meisterschaft. Gesetzt in der letzten Runde ist außerdem der jeweilige Titelverteidiger. Dieses Jahr ist das Rolf Müller aus Tuningen (Freiburg), der 2014 den zweimaligen Deutschen Meister Stefan Theissen aus Bad Neuenahr vom Thron stoßen konnte und auf eine erfolgreiche Saison hofft.

Ende September in Aschaffenburg wird nicht nur der beste Deutsche an der Staplergabel wird gesucht, auch der Titel des fähigsten Firmen-Teams sowie des International Team Champions wird vergeben. In der International Team Championship treten Mannschaften mit je drei Fahrern aus 14 bis 18 europäischen und außereuropäischen Ländern an. 2014 fand neben dem internationalen Team-Wettbewerb erstmalig auch ein Wettkampf für Einzelfahrer auf weltweiter Ebene statt. Die World Championship wird von nun an im Dreijahresrhythmus an wechselnden Austragungsorten organisiert.

Rund um die sportlichen Wettbewerbe wird den Fans und Zuschauern bei den Regionalmeisterschaften ebenso wie beim StaplerCup-Finale ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten. Auf die Gästeliste in Aschaffenburg trugen sich bereits Stars wie Henry Maske, Oliver Kahn, Christina Stürmer, Toni Schumacher, die Spider Murphy Gang oder Reiner Calmund ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Aufgabe: *