Pädagogik und Produktion Hand in Hand

Das Murgtal-Team ist sich einig: SENSiA und EDiA sind aus dem Lager nicht mehr wegzudenken. v.l.: Marcel Pelz (EDiA Fahrer), Alexander Schneider, Produktionsleiter, Robert Zauner, Lagerleiter der MWW, und Martin Rau (SENSiA Fahrer)

Huck Fördertechnik für MWW: 1965 gründete sich die „Lebenshilfe für das geistig behinderte Kind, Ortsvereinigung Murgtal e. V.“ Damit wurde der Grund- stein der heutigen Lebenshilfe, Kreisvereinigung Rastatt/Murgtal e. V. gelegt. Seitdem sind die Angebote des Vereins immer größer geworden: von der Frühförderung im vereinseigenen Schulkindergarten und der Kindertagesstätte „Pünktchen“ über einen breit gefächerten Berufsbildungsbereich bis hin zu differenzierten Arbeitsangeboten in verschiedenen Werkstätten.

„menschlich. wertschätzend. wirtschaftlich“ – unter diesem Motto bieten die Murgtal Werkstätten und Wohngemeinschaften (MWW) seit über 30 Jahren 518 Menschen mit geistigen oder psychischen Einschränkungen begleitende Angebote zum Wohnen, Arbeiten und Lernen. Um Menschlichkeit und Wertschätzung kümmern sich hier Sozialpädagogen und Erzieher, für optimale Wirtschaftlichkeit sorgt Huck Fördertechnik mit Lagertechnik von Mitsubishi Gabelstapler. Mit der Fertigstellung einer neuen Lagerhalle im letzten Jahr komplettierten ein FB25CN EDiA EX Vierrad-Elektrostapler und ein RB16N2 SENSiA EM Schubmaststapler den Fuhrpark.

„Bei uns gehen Pädagogik und Produktion Hand in Hand“, berichtet Alexander Schneider, Produktionsleiter bei MWW in Rastatt. Er ist für innerbetriebliche Abläufe, Disposition und seit seiner sonderpädagogischen Zusatzausbildung auch für die Betreuung der Mitarbeiter zuständig.
„Häufig werden wir mit Vorurteilen konfrontiert. Die Leute denken bei Behindertenwerkstatt an selbstbemalte Blumentöpfe oder stupide Fließbandarbeit“, erzählt Robert Zauner, Lagerleiter der Werkstätten. Bei MWW ist das Gegenteil der Fall. Das Leistungsportfolio der Murgtal Werkstätten ist breit gefächert.
Namhafte Auftraggeber wie Daimler, Siemens oder TI Automotive sprechen dafür, dass hier nur echte Qualitätsware produziert wird. „Wir setzen uns hohe Maßstäbe. Betreuerisch und technologisch sind wir definitiv auf dem neuesten Stand“, so Schneider. „Der SENSiA Schubmaststapler und der EDiA Elektrostapler passen gut zu unseren selbstgesteckten Zielen.“

„Beide Geräte sind energieeffizient, leicht in der Handhabung und wartungsarm“, erklärt Dominik Huck, Geschäftsführer der Huck Fördertechnik. Im Lager der MWW herrscht reger Betrieb, häufig sind der EDiA und der SENSiA zeitgleich im Einsatz. Um Unfälle und Zusammenstöße zu vermeiden, ist eine einwandfreie Rundumsicht besonders wichtig. Dies hat Huck bedacht, als er Zauner und Schneider zu dem elektronisch betriebenen Duo riet: „Der SENSiA ist mit einem patentierten Mast ausgestattet, der jederzeit klare Sicht auf Ladung und Umfeld garantiert.“

Präzise Millimeterarbeit

Neues Lager und neue Maschine: Alles wurde nach aktuellsten Umweltkriterien konzipiert

Konzentriert hebt Staplerfahrer Marcel Pelz eine Palette mit dem EDiA aus der vierten Regalebene. Echte Millimeterarbeit: Jeder Handgriff sitzt, nichts bringt ihn aus der Ruhe. Fast täglich arbeitet er mit dem EDiA EX und attestiert „seinem“ Stapler hervorragende Hub- und Fahreigenschaften. „Ich arbeite gerne mit dem Mitsubishi. Die Lenkung spricht gut an und man kommt einfach um jede Ecke.“ Auch sein Kollege Martin Rau hat nur Lob für sein Arbeitsgerät übrig. Nachdem er bei Firma Huck seinen Staplerführerschein bestanden hat,ist er intensiv auf den SENSiA eingewiesen worden. Routiniert fährt er durch die Gänge, der Palettentransport gelingt ihm mit links. „Das Gute am SENSiA ist, dass die Kabine auch bei längeren Schichten noch bequem ist. Ich kann Armlehne, Sitz und sogar den Fahrmodus so einstellen, wie es für mich am besten ist.“
Die Firma Huck überzeugte so die MWW-Mitarbeiter mit ihrer Beratung und den Maschinen, die optimal auf die Einsätze und Bediener abgestimmt sind. „Von Reinigungsmaschinen über den Schubmaststapler bis hin zum Gabelstapler – ist alles von uns!“ erzählt Dominik Huck stolz. Dieses Vertrauen von MWW in die Huck-Geräte kommt nicht von ungefähr: „Bei uns zählen Preis, Service und Leistung gleichermaßen“ erklärt Zauner. „Bei Huck stimmt das Preis-Leistungsverhältnis einfach. Und die geringe Entfernung zwischen unseren Firmensitzen ist natürlich auch ein Plus.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Aufgabe: *