STILL: 250.000 Stapler verlässt Werk in Luzzara

Das 250.000ste Fahrzeug, ein brandneuer Hochhubwagen vom Typ EXV 10, wurde feierliche an die Firma GlaxoSmithKline (GSK) übergeben. V.l.n.r Meinhard Braun, Werksleiter und Geschäftsführer Technik OM Carrelli Elevatori, Marco Malaguti, Geschäftsführer GlaxoSmithKline, Andrea Costa, Bürgermeister von Luzzara, Angelo Zanotti, Geschäftsführer Vertrieb & Service OM Carrelli Elevatori.

V.l.n.r Meinhard Braun, Werksleiter und Geschäftsführer Technik OM Carrelli Elevatori, Marco Malaguti, Geschäftsführer GlaxoSmithKline, Andrea Costa, Bürgermeister von Luzzara, Angelo Zanotti, Geschäftsführer Vertrieb & Service OM Carrelli Elevatori.

Nachdem bereits im Januar der 500.000ste Gegengewichtsstapler das Hamburger STILL Werk verließ, gab es gestern ein weiteres Jubiläum zu feiern. OM STILL hat am Dienstag, den 05. April, einen brandneuen Hochhubwagen vom Typ EXV 10 an die Firma GlaxoSmithKline (GSK) übergeben. Besonderheit dieser Lieferung ist, dass es sich um das 250.000ste Fahrzeug handelt, das im STILL Werk in Luzzara (Italien) produziert wurde. Dieses Jubiläumsfahrzeug wurde persönlich von Marco Malaguti, Geschäftsführer von GSK, entgegengenommen.

Das Werk in Luzzara verfügt über eine langjährige Erfahrung bei der Entwicklung und Produktion von Lagertechnikfahrzeugen. Die Geschichte reicht bis in die 1960er Jahre zurück. Damals entstand das Unternehmen dort unter dem Namen PIMESPO (Abkürzung von Piccola Industria Meccanica Sul Po). Seitdem wuchs das Werk stetig. Die dort gefertigten Produkte werden heute weltweit vertrieben. 2011 wurde das Werk in Luzzara zum internationalen Kompetenzzentrum für die Produktion von Lagertechnikfahrzeugen für die gesamte STILL Gruppe. Unter der Leitung von Meinhard Braun, der seit 2010 Werksleiter und seit Ende 2014 auch Geschäftsführer Technik von OM Carrelli Elevatori ist, wurde das Werk am Standort Luzzara vollständig renoviert, ausgebaut und modernisiert. Um ein Höchstmaß an Flexibilität und Effizienz zu gewährleisten, erfolgte ein komplettes Redesign der Montagelinien. Zudem wurde eine hochmoderne, ökologische und automatisierte Lackieranlage installiert.

Meinhard Braun, Werksleiter und Geschäftsführer Technik von OM STILL erklärt: „In nur wenigen Jahren haben wir das Werk vollständig revolutioniert, das Produktionsvolumen verdreifacht und die Produktpalette an Fahrzeugen erweitert. Dank dieser Veränderungen gelingt es uns, sowohl Standardfahrzeuge als auch Nischenprodukte, praktisch auf Bestellung, zu produzieren. Dies ist ein hervorragendes Ergebnis, dessen Verdienst größtenteils dem gesamten operativen Team am Standort Luzzara gilt. Hier herrscht eine Arbeitskultur, die tief in der Geschichte verwurzelt ist; sowohl unsere Beschäftigten als auch zahlreiche Zulieferer aus der Region zeigen ihre Bereitschaft und Fähigkeit zu Innovationen, Disziplin, Konsequenz, Zuverlässigkeit und Lösungsorientiertheit, die ohnegleichen sind.”

Der Hochhubwagen EXV 10, der als 250.000stes Lagertechnikgerät das Band in Luzzara verließ, wurde an das Pharmaunternehmen GSK übergeben, das zu den langjährigen Kunden von OM STILL zählt. Das Fahrzeug ist Teil eines bedeutenden Auftrags für die Werke von GSK in Parma und Verona. GSK ist weltweit auf dem Gebiet der Erforschung und Entwicklung neuartiger Arzneimittel und Impfstoffe tätig. Das Unternehmen beschäftigt über 5.000 Mitarbeiter, bedient mehr als 120 Märkte und ist in Italien mit vier Produktionsstätten sowie einem Forschungszentrum für neuartige Impfstoffe präsent.

Marco Malaguti, Geschäftsführer von GSK, erklärt: „Ich bin stolz, Teil der Geschichte dieses Unternehmens zu sein, indem ich das 250.000ste Fahrzeug, das hier in Luzzara produziert worden ist, entgegennehmen darf. Diese Zahl zeugt von der Fähigkeit dieses Unternehmens, den Anforderungen des Marktes durch die Entwicklung innovativer, effizienter, zuverlässiger und umweltverträglicher Produkte gerecht zu werden.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Aufgabe: *