YALE: Funktionalität ohne Schnickschnack

unspecifiedFür Kunden, die Stapler mit solider Standardausstattung zur Lösung ihrer Materialflussaufgaben benötigen, bietet Yale Europe Materials Handling jetzt mit den komplett neu entwickelten Gegengewichtsstaplern MX eine preisgünstige Alternative zu hochpreisigen Premiumfahrzeugen. Die neuen Stapler punkten mit purer Funktionalität, so dass der Kunde auf ein hohes Maß an Produktivität sowie auf hohe Qualität und Zuverlässigkeit nicht verzichten muss.

Die verbrennungsmotorischen Gegengewichtsstapler der MX-Serie sind zunächst mit Tragfähigkeiten von 2,0, 2,5 und 3,0 Tonnen erhältlich und auf Unternehmen zugeschnitten, die eine Vielzahl von unterschiedlichen Anwendungen mit Flurförderzeugen bewältigen müssen. Die Fahrzeuge erfüllen die gleichen hohen Qualitätsstandards, wie auch die bereits bewährten Yale-Fahrzeuge, denn Staplereigenschaften, wie Zuverlässigkeit, Wartungsfreundlichkeit, ergonomisches Design, Produktivität und niedrige Betriebskosten, sind bei Yale Grundprinzipien.

Die neuen Stapler werden im nordirischen Werk in Craigavon gefertigt, wo erst vor Kurzem der 400.000ste Stapler – ein Yale Veracitor VX – vom Band lief. Bei der MX-Baureihe wurde dasselbe Designkonzept verfolgt, wie bei der Veracitor VX-Baureihe, die zu den Yale-Premiumprodukten zählt. Deshalb zeichnet sich auch die MX-Baureihe durch erstklassigen Fahrerkomfort aus. Der ergonomische Fahrerarbeitsplatz bietet neben einer freien Sicht auf die Gabeln und einem hohen Sitzkomfort eine ausgezeichnete Lärm- und Vibrationsminderung, so dass der Fahrer bei der Arbeit nicht so schnell ermüdet und pro Schicht mehr leisten kann.

Wie bei allen Yale-Fahrzeugen kommen auch bei der MX-Serie nur bewährte Yale-Komponenten zum Einsatz. Dabei konzentriert sich der Leistungsumfang der Fahrzeuge auf Stapler-Standardanwendungen, das heißt, es wird auf kostenintensive Ausstattungsvarianten verzichtet, die typisch für das Stapler-Premiumsegment sind. Dadurch sind die Anschaffungs- und Wartungskosten niedrig, ohne dass dies zu Lasten der Produktivität geht. Kunden können sich beim Einsatz der MX-Serie auf hohe Standzeiten und eine maximale Wartungsfreundlichkeit bei geringem Wartungsaufwand verlassen. Kleinere Wartungsarbeiten lassen sich auch ohne Hilfe des Kundendienstes durchführen. Dies ermöglicht Wartungsintervalle von 500 Stunden. Dabei garantiert das flächendeckende erfahrende Yale-Händlernetzwerk eine umfassende Ersatzteilverfügbarkeit, so dass Ausfallzeiten auf ein Minimum reduziert werden können.

„Mit den neuen Staplern profitieren Kunden von hoher Produktivität und Wirtschaftlichkeit“, erläutert Karen Calver, Product Manager für Gegengewichtsstapler bei Yale. „In dieser hart umkämpften Branche spielen die Total Cost of Ownership (TCO), also die Kosten eines Staplers über seine gesamte Lebensdauer, eine überaus wichtige Rolle. Wir glauben, dass wir mit der MX-Serie genau den richtigen Ansatz verfolgen, um Kunden, die ein breites Anwendungsspektrum mit Standardfahrzeugen abdecken möchten, eine kostengünstige Alternative zu bieten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Aufgabe: *