Yale: Roter Sitzgurt steigert Sicherheit

Yale_Roter SitzgurtUm die Sicherheit im Arbeitsalltag von Staplerfahrern zu erhöhen, hat Yale bei allen verbrennungsmotorischen Gabelstaplern mit einer Tragfähigkeit von einer bis neun Tonnen serienmäßig einen auffallend roten Sitzgurt eingeführt. Zudem ist optional für die gesamte Produktreihe eine Zündsperre erhältlich.

Jährlich verzeichnet die Flurförderzeug-Branche etwa 1.500 Unfälle mit Beteiligung von Gabelstaplern. Laut den neuesten Zahlen für 2011/12 der Health & Safety Executive (HSE) gingen in diesem Zeitraum 27 Millionen Arbeitstage aufgrund von Arbeitsunfällen und berufsbedingter Krankheiten verloren. Diese Statistik hat Yale zum Anlass genommen, um die Sicherheit beim Flurförderzeug-Einsatz zu verbessern.

Mit der Einführung eines roten Sitzgurts können Fuhrparkmanager und Vorgesetzte jetzt die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter effizienter überwachen und so Sicherheits-Vorschriften einfacher durchsetzen. Zudem soll die auffällige rote Farbe auch die Fahrer daran erinnern, wie wichtig die Verwendung eines Sitzgurts ist. Der Gurt ist mit der Notblockierung (ELR) ausgestattet. Er folgt den Bewegungen des Fahrers und ist auch beim Rückwärtsfahren nicht hinderlich. Bei einer Instabilität oder einem Aufprall blockiert er sofort.

Die optionale Yale-Zündsperre sorgt für zusätzliche Sicherheit, da sie ein Starten des Motors verhindert, solange der Sitzgurt nicht geschlossen ist. Zudem wird das Antriebssystem ausgekuppelt und der Gabelstapler verlangsamt, wenn der Sicherheitsgurt während der Fahrt geöffnet wird. Beim Öffnen des Gurts leuchtet das Sitzgurtsymbol auf der Armaturenbrettanzeige des Staplers auf und weist den Fahrer sofort darauf hin, den Gurt wieder zu schließen.

Bestehende Yale-Gabelstapler-Baureihen mit Verbrennungs- und Elektromotor können mit den roten Sitzgurten nachgerüstet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Aufgabe: *