Internet der Dinge

Das Internet der Dinge IoT (internet of things) ist die Basis, um physische (analoge) und virtuelle (digitale) Dinge (Gegenstände, Informationen) miteinander zu verbinden und zwar so, dass Arbeitsprozesse entstehen, die Mehrwert schaffen. Siehe auch  Logistik 4.0. Oder anders formuliert: Im IoT (internet  of things) kommunizieren Computer mit Computern und Menschen und steuern Roboter und Arbeitskräfte, um reibungslose Produktions- und Dienstleistungsabläufe zu generieren. Ein Beispiel: Ein Gabelstapler wird heute meistens noch nach xx Betriebsstunden oder mindesten nach Ablauf von xx Monaten in die Inspektion geschickt. Wenn alle wesentlichen Komponenten des Stapler aber ein Chip besitzen, der den Zustand der Einheit dokumentiert und diese Daten im IoT gesammelt und ausgewertet werden, kommt der Servicetechniker erst, wenn der Stapler als „inspektionsfällig“ gemeldet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Aufgabe: *