BYD: Gleich zwei Premieren auf der LogiMAT

Die neuen BYD-Maschinen werden während der LogiMAT enthüllt.

Die neuen BYD-Maschinen werden während der LogiMAT enthüllt.

Das chinesische Unternehmen BYD Co., Ltd. hat zur LogiMAT zwei neue Geräte mit Lithium-Eisenphosphat-Batterien (LiFePo) vorgestellt, einen dreirädrigen Gegengewichtsstapler mit einer Nutzlast von 1.600 Kilogramm sowie die vierrädrigen Gegengewichtsstapler ECB20, ECB25 und ECB35 mit Nutzlasten von 2.000, 2.500 und 3.500 Kilogramm. Alle Stapler werden von einer Eisen-Phosphat-Batterie angetrieben, die  im Vergleich zu herkömmlichen Blei-Akkus nur einen Bruchteil der Zeit zum Aufladen benötigt.

Die Ausstattung beinhaltet unter anderem  Funktionen wie eine aktive Stabilitätskontrolle, einen Bremsassistenten und einen Überladungsschutz. Die Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie verlängert laut BYD die Gesamtlebensdauer der Batterie, so dass Anwender die Originalbatterie ihres Staplers nicht mehr auswechseln müssen.

Der Wartungsaufwand für die Batterie entfällt weitestgehend. Auf diese Weise werden  Emissionen während des Batteriewechsels verhindert und Kosten für den Kauf und die Wartung von Ersatzbatterien gespart, außerdem auch die mit dem bislang üblichen Batteriewechsel einhergehenden Faktoren, wie Zeitverlust, Probleme und Handling-Equipment, vermieden.

Schnelle Ladezeiten (ein bis zwei Stunden) und der geringere Energieverbrauch während des Ladevorgangs (40 % weniger) sollen zudem zusammen mit der längeren Lebensdauer der Fe-Batterien dazu führen, dass 20 bis 25 % Betriebskosten eingespart werden können. Die Lithium-Eisen-Phosphat-Batterien brennen oder explodieren auch unter Druck oder Perforierung nicht und kontaminieren selbst im zerbrochenen Zustand weder den Erdboden noch das Grundwasser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Aufgabe: *