Mitsubishi: Stand E19 in Halle 25

Forwardobserver_wwwTask Force Forklift

Der diesjährige Auftritt von Mitsubishi Gabelstapler auf der CeMAT wird zu einem der bisher größten der Firmengeschichte. Neue Maschinen und zum ersten Mal auch ein fahrerloste Transportsystem (FTS) sind zu sehen. Dabei lautet das Motto: Task Force Forklift… absolut nichts hält sie auf! Angelehnt an die schnellen Eingreiftruppen der Militärs, soll dieses Motto verdeutlichen, dass keine Aufgabe zu schwer und kein Job nicht zu erledigen ist – eben wie es sich für eine Eliteeinheit gehört. Passend dazu gibt der japanische Gabelstapler- und Lagertechnikhersteller eine Messezeitschrift heraus, aus der die folgenden Texte und Bilder stammen. Eine, wie wir finden, witzige Idee.

Nicht Rambo, der Terminator, Captain America, die GSG 9 oder John McClane sind die Helden unserer Task Force. Nein, es sind die Kameraden mit dem iA am Namensende: EDiA, SENSiA, TREXiA, PREMiA, AXiA, GRENDiA und VELiA – sie bilden die Task Force Forklift von Mitsubishi Gabelstapler.

Rauch am Horizont. Die alte Dampflok, von den Einheimischen liebevoll Konju genannt, spuckt kohlenschwarzen Rauch in die Luft. Tschaka, tschaka, tschaka – die Lagerhallen links und rechts fliegen nur so vorbei. Aufspringen hat kaum noch Aussicht auf Erfolg. Der Rauch wird grauer, und die Geschwindigkeit bleibt konstant. Doch auch Zwischenstopps gibt es jede Menge. Allerdings ist man nicht überall ausreichend vorbereitet und ausgerüstet.

Laut und jämmerlich ist das Klagen und Wehen:

„Wie sollen wir das schaffen? Die Zeit ist zu knapp, Hände zu wenig. Und vor allem: Womit sollen wir den Zug so schnell ent- und wieder beladen“? Expo, dem

Lokführer der Konju, ist das egal. Die Zeit läuft: „Achtung, ab jetzt noch 30 Minuten – dann geht‘s weiter.“

Gelbe Warnsignale. Leises Surren. Klare Kommandos. Schnelle Ausführung. Hilfe naht. Die Task Force Forklift – das A-Team von Mitsubishi – übernimmt die Waren. Zügig und verlustfrei werden die Waggons gelöscht und neu befüllt. Konju brüllt, der Fahrer gibt Gas und ab geht die Raserei zum nächsten Halt.

„In Dreißig-Null-Null erreicht der Zug Charly-Delta“. Der Vorgeschobene Beobachter der grünen Task Force weist seine Truppe ein, denn höher kommt keiner: „Stellungswechsel, marsch, marsch!“ Querfeldein rücken GRENDiA, EDiA und Co. vor, passieren unwegsames Gelände und erreichen den Bahnhof Charly-Delta zeitgleich mit Expo. Dieser spuckt anerkennend seinen braunen Tabak AXiA vor die Füsse: „Nicht schlecht,mein Lieber, nicht schlecht.“

Im Gleichschritt, Hand in Hand, ist die Arbeit im Nu erledigt. Konju nimmt wieder Geschwindigkeit auf und weiter geht die wilde Fahrt, immer bergauf und in Expos sonst so harten Zügen zeigen sich ein paar freundliche Fältchen.

„Nicht schlecht diese Task Force Forklift. Immer da, wenn man sie braucht, zuverlässig und fix bei der Sache,“ spricht er zu sich selbst, spuckt aus und lässt das Signalhorn seiner alten Lady über das Land erklingen. „Nicht schlecht, echt nicht schlecht, mein altes Mädchen. Da müssen wir ganz schön Gas geben, wenn wir es denen zeigen wollen. Die hält wirklich nichts auf.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Aufgabe: *