STILL auf der LogiMAT: Beraten, optimieren und planen

Gemeinsam mit dem Kunden werden Optimierungspotentiale erarbeitet, Maßnahmenpläne entwickelt oder Prozessveränderungen geplant.

Vom 10. bis 12. Februar wird die STILL GmbH auf der LogiMAT 2015 in Stuttgart den Besuchern ihr noch junges Geschäftsfeld der Intralogistikberatung vorstellen. Darüber hinaus gibt es auf über 300 m2  neben Automatisierungslösungen, Servicedienstleistungen und STILL Regalen wieder jede Menge Technik zum Anfassen: Darunter der Niederhubwagen EXU Li-Ion, der jüngst überarbeitete Elektrogabelstapler RX 20, der neue FM-X Schubmaststapler, der Vertikal-Kommissionierer EK-X sowie die neue Elektroschlepper-Baureihe LTX. Ebenfalls im Messegepäck und auf einer Sonderpräsentationsfläche sogar live im Einsatz zu sehen, ist der iGoEasy im Zusammenspiel mit dem weiterentwickelte Konzeptfahrzeug cubeXX.

Die LogiMAT hat sich nicht nur als jährlich stattfindende Branchenplattform etabliert, sondern gilt als Informations- und Arbeitsmesse für Entscheider. Besucher, die mit konkreten logistischen Problemstellungen, Investitionsvorhaben oder aber einfach mit dem Willen zur Kostenoptimierung ihrer logistischen Prozesse nach Stuttgart kommen, sollten in Halle 8 am Stand B41 vorbeischauen. Hier erwartet sie das erfahrene Team der Intralogistikberatung von STILL.

Als führender Anbieter für maßgefertigte innerbetriebliche Logistiklösungen weltweit hat STILL sein Systemgeschäft erweitert und bietet seit der CeMAT 2014 mit der „STILL Intralogistik-Beratung“ ein noch umfangreicheres Dienstleistungsportfolio an. Die kompetenten Expertinnen und Experten beraten, optimieren und planen in den Bereichen Flotte, Prozesse und Systeme. Dabei entwickeln sie ganzheitliche Logistikkonzepte, prüfen Systemalternativen, bewerten diese hinsichtlich ihrer Wirtschaftlichkeit und empfehlen den Ansatz, der das höchste Potential zur Optimierung bietet.

Kompetente Expertinnen und Experten von STILL beraten, optimieren und planen in den Themenfeldern Flotte, Prozess und System.

Kompetente Expertinnen und Experten von STILL beraten, optimieren und planen in den Themenfeldern Flotte, Prozess und System.

Mit der Spedition Gericke aus Hohenstein-Ernstthal in Sachsen hat STILL den Materialfluss und die Lagergestaltung für ein 10.000 m2 großes Logistikzentrum geplant und anschließend mit einer Hochregalanlage, Fachbodenregalen und Fördertechnik ausgerüstet. Die Herausforderung dabei war, eine wirtschaftlich optimale Lösung unter Berücksichtigung der Lagerausstattung und des Arbeitskräfteeinsatzes zu finden. „Wir haben uns für die Zusammenarbeit mit STILL entschieden, weil das erarbeitete Grundkonzept am besten zur vorliegenden Aufgabenstellung passte und STILL von allen Anbietern derjenige war, welcher sich am intensivsten auf die Besonderheiten der Aufgabe einstellte und nicht ein Konzept von der Stange anbot“, erklärt Petra Scherer, Geschäftsführerin der Gericke & Co. GmbH und lobt die engagierte, intensive und vertrauensvolle Zusammenarbeit sowohl mit den Intralogistikberatern aus der STILL Zentrale in Hamburg als auch mit der STILL Niederlassung in Leipzig.

Häufig verlieren Unternehmen aufgrund von gewachsenen Strukturen den zentralen Überblick darüber, ob ihre Flotte noch den aktuellen Anforderungen entspricht oder wie ausgelastet sie ist.

Die STILL Berater stellen den Materialfluss des Kunden auf den Prüfstand und erarbeiten für ihn ein optimiertes Flottenkonzept. „Das Ziel dabei ist es, einen effizienteren Fuhrpark aufzustellen wobei wir Synergieeffekte aufdecken, indem wir Transporte bündeln und Aufgaben durch geeignete Fahrzeuge abdecken, die ansonsten vorher mehrere Fahrzeuge benötigt hätten“, erklärt Intralogistikberaterin Marina Hein.

Großes Potential birgt die Optimierung von Prozessen. Dafür führen die Berater zunächst eine IST-Analyse der zu betrachtenden Material- und Informationsflüsse durch. Anschließend werden gemeinsam mit dem Kunden für die ermittelten Schwachstellen Optimierungspotentiale erarbeitet und  Maßnahmenpläne entwickelt. Das Aufgabenspektrum reicht dabei von der Veränderung und Anpassung einzelner Prozesse, zum Beispiel in der Kommissionierung, bis hin zur Einführung eines Routenzuges in der Produktion oder der Automatisierung von Transportfunktionen mit iGoEasy.

Im Bereich Systeme entwickeln die Berater neue Logistikstrukturen für bestehenden Gebäude oder für die Neuplanung eines Lagers. Dabei analysieren sie alternative Lagerstrategien auf Basis der logistischen Anforderungen des Kunden und entwickeln mit ihm ein ganzheitliches Lagerkonzept – von der Planung der Regalsysteme über den Materialfluss inklusive passender Flurförderzeuge, Routenzüge und der Automatisierung bis hin zu innovativen Softwarelösungen.

Der Einsatz des richtigen Systems ist die Grundvoraussetzung für effiziente Logistikprozesse. Deswegen muss bereits bei der Planung des Systems darauf geachtet werden, dass die logistischen Grundfunktionen Transportieren, Umschlagen und Lagern später effizient durchführbar sind. Zudem unterstützen die Berater bei Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen  verschiedener Konzepte und der Erstellung von Lastenheften.

„Wir verfügen über eine langjährige Erfahrung in vielen verschiedenen Branchen und sind deswegen in der Lage unser Beratungs- und technisches Know-How so miteinander zu verbinden, dass wir unseren Kunden ein breites Spektrum an Beratungsdienstleistungen bieten können“, ergänzt Intralogistikberaterin Dr. Alice Kirchheim.

Die neuesten Ergebnisse aus der cubeXX-Forschung können Besucher auf einer Sonderpräsentationsfläche in Halle 8 am Stand B51 live erleben. Dort zeigt das Fahrzeug für die Industrie 4.0 mit vernetzter Intelligenz in verschiedenen Praxisszenarien was in ihm steckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Aufgabe: *