STILL: Neuer Elektro-Hochhubwagen auf der CeMAT

Zur CeMAT 2018 bringt die STILL GmbH eine komplett neue Generation Hochhubwagen auf den Markt. Hierbei handelt es sich um Fahrzeuge für den Mitgängerbetrieb. Insgesamt drei Versionen der neuen ECV-Baureihe wird der Hamburger Intralogistikspezialist im Frühjahr in Hannover vorstellen. Die Produktpalette umfasst neben dem ECV 10 als Basisfahrzeug auch die kompakten C-Varianten: den ECV 10 C sowie den ECV 10i C mit Initialhub.

Die neuen Hochhubwagen wurden speziell für leichte Einsätze konzipiert. Die ideale Nutzungsdauer liegt bei bis zu zwei Stunden pro Tag, das Durchschnittsgewicht sollte 500 Kilogramm nicht überschreiten. Exzellente Lager- bzw. Bodenverhältnisse spielen dem ECV direkt in die Karten. „Damit ist unser neuer Hochhubwagen bestens für leichte Einsätze insbesondere im Handel geeignet und das perfekte Einstiegsprodukt im Lagertechnikbereich“, sagt Florian Meyke, Produktmanager Lagertechnik Klasse III bei STILL.

Hohe Umschlagleistung und optimale Platzausnutzung

Die maximale Tragfähigkeit des ECV 10 liegt bei 1.000 Kilogramm. Der ECV 10i C kann auf dem Initialhub sogar bis zu 1.200 kg transportieren. Daneben sorgen das elektrische Fahren, Heben und Senken für eine deutliche Erhöhung der Umschlagleistung. Die optimale Lagerplatznutzung wird durch erreichbare Hubhöhen von bis zu 3.277 Millimetern realisiert.

Die ECV-Baureihe zeichnet sich darüber hinaus durch eine hohe Standsicherheit aus. Verantwortlich hierfür ist ein 4-Rad-Fahrwerk. Dieses sorgt für einen besonders sicheren Stand. Florian Meyke: „Dank des Fahrwerks kann die Hubhöhe mit der entsprechenden Tragkraft mühelos erreicht werden.“

Integriertes Ladegerät, höhere Verfügbarkeit

Die neuen Elektro-Hochhubwagen von STILL sind mit integrierten Batterien ausgestattet. Diese liefern je nach Fahrzeug bis zu 120 Ah. Die Batterien sind vollständig gekapselt und setzen keine Batteriegase frei. Dank des integrierten Ladegerätes können die Fahrzeuge der ECV-Baureihe jederzeit und nahezu an jedem Ort über handelsübliche Steckdosen aufgeladen werden. Es wird keine zentrale Ladestation benötigt, wodurch das Fahrzeug flexibel eingesetzt werden kann. Dadurch lässt sich eine noch höhere Verfügbarkeit realisieren. Die Hochhubwagen sind serienmäßig mit einer Batteriestandanzeige ausgestattet, die auch die geleisteten Betriebsstunden anzeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Aufgabe: *