STILL: Deutscher Preis für Onlinekommunikation

Stefan Francija, Team Lead Digital Marketing melting elements GmbH, Jens Dwenger, Verantwortlicher Digital Marketing STILL GmbH.

Stefan Francija, Team Lead Digital Marketing melting elements GmbH, Jens Dwenger, Verantwortlicher Digital Marketing STILL GmbH.

Für die emotionale Social-Media-Kampagne rund um die Produkteinführung des autonomen Kommissionierers iGo neo CX 20 gewinnt die STILL GmbH den Deutschen Preis für Onlinekommunikation in der Kategorie B2B-Kommunikation (DPOK).

Schon die Normierung für das Finale des DPOK ist eine große Ehre für den Anbieter maßgefertigter Intralogistiklösungen. Über 800 Bewerbungen stellten sich im Vorfeld dem anonymen Onlinevoting durch eine interdisziplinäre Fachjury, die sich aus Vertretern aus Wissenschaft, Unternehmenskommunikation und Online-PR zusammensetzt. Nur die besten Projekte und Kampagnen schafften es als Nominierte auf die 37 Kategorien umfassende Shortlist mit den Finalisten, darunter neben STILL weitere namhafte Unternehmen wie Mercedes Benz, Lidl und Vodafone.

Weiterlesen

UniCarriers: Zuverlässige Produktionsversorgung im Dreischichtbetrieb

UniCarriers AB Centrotherm Bild 1Von der kleinen Schraube bis zum großen extrudierten Rohr, von der Europalette bis zum Ladungsträger in Sondergröße: Im Logistikzentrum der Centrotherm Systemtechnik GmbH, eines Systemlieferanten von Abgas- und Lüftungsanlagen sowie von Leichtbauprodukten für den Automobilbereich, finden sich Artikel unterschiedlichster Größen und Abmessungen unter einem Dach. Entsprechend flexibel müssen sich die eingesetzten Fördergeräte auf die Anforderungen der transportierten Güter einstellen lassen. Zur effizienten Bestückung des Lagers in Brilon und zur raschen Kommissionierung für die Produktionsversorgung setzt Centrotherm auf eine Fahrzeugflotte von UniCarriers. Fünf Schubmaststapler, ein Hochhubkommissionierer, ein Gas-Frontstapler sowie diverse Deichselstapler sind als Leasinggeräte im Einsatz.

Weiterlesen

Hubtex: Kommissionierung mit Vakuum-System

Hubtex PM Vakuum-Kommissionieren Bild 2Der Transport von hochwertigen Plattenmaterialien erfordert maximale Präzision. Nur so stellen Händler sicher, dass die wertvollen Materialien beschädigungsfrei bei ihren Kunden ankommen. Die Entnahme der Holzplatten aus dem Regal und ihr Transport zur Verladung sind dabei besondere Gefahrenquellen. Um die Qualität der Dekore im Kommissionierprozess zu sichern, bietet Hubtex die Integration von Vakuum-Hebevorrichtungen in seine Kommissioniersysteme an. Damit werden die einzelnen Platten aus dem Regalfach einfach angesaugt. Neben Elektro-Mehrwege-Seitenstaplern stattet Hubtex auch seine Elektro-Zwei-Seiten-Kommissionierplattformen der Serie EZK mit dem System aus. Der Südtiroler Holzhändler Karl Pichler AG setzt eines dieser Sonderfahrzeuge bereits erfolgreich in seinem Lager ein.

Weiterlesen

STILL: Logistikanschub für RWTH Aachen

Die STILL Hauptniederlassung Dortmund/ Krefeld stellt dem Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH (Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule) Aachen University einen umweltschonenden Elektrostapler RX 20-20 als Sachspende zur Verfügung. Im Februar 2016 brannte die große WZL-Versuchshalle völlig aus. Nach dem Brand stand das Werkzeugmaschinenlabor WZL vor der Herausforderung, große Teile seiner technischen Ausstattung wiederzubeschaffen, wobei STILL unterstützend zur Seite stand. Das in der Folge räumlich neu aufgeteilte Cluster Produktionstechnik auf dem RWTH Aachen Campus wurde am 18. Mai 2017 im Rahmen des Aachener Werkzeugmaschinenkolloquiums AWK offiziell eröffnet und einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.   Gerade an der Schnittstelle von Wissenschaft und Wirtschaft ist eine effiziente innerbetriebliche Logistik der Dreh- und Angelpunkt des Erfolgs. Das gilt insbesondere bei der praktischen Erprobung von Innovationen im Bereich der Elektromobilität. Da trifft es Forschungseinrichtungen besonders, wenn die wissenschaftlichen Rahmenbedingungen durch ungewöhnliche Umstände leiden. So hatte ein Brand Anfang vergangenen Jahres die große Versuchshalle des Werkzeugmaschinenlabors WZL der RWTH Aachen völlig zerstört. U.a. wurden Maschinen, Anlagen und die Werkstätten komplett vernichtet sowie auch ein hauseigener Stapler. Gerade in der Industrie 4.0 gilt: ohne innerbetriebliche Logistik, keine Innovationen. „Zwar konnten wir bereits im Mai letzten Jahres Teile unseres Maschinenparks wiederbeschaffen. Doch weil neben den Werkzeugmaschinen auch Werkzeuge, Werkbänke und Regale in die Ersatzflächen eingebracht werden mussten, stand unser Institut vor einer großen logistischen Herausforderung“, so Prof. Dr.-Ing. Günther Schuh, geschäftsführender Direktor des Werkzeugmaschinenlabors WZL der RWTH Aachen. Die schnelle Hilfe des Hamburger Intralogistikers STILL kam deshalb zur rechten Zeit. Dessen Hauptniederlassung Dortmund/ Krefeld stellte dem WZL jetzt einen umweltschonenden Elektrostapler RX 20-20 als Sachspende zur Verfügung. „Schließlich gehören elektromotorische Antriebe zu den Kernkompetenzen von STILL“ so Peter Wynands, Hauptniederlassungsleiter Dortmund/Krefeld (ad interim). Dies wiederum korrespondiert mit der Tatsache, dass der Stapler auf dem RWTH Aachen Campus auch im Bereich der e.GO mobile AG zum Einsatz kommt, in dem der Elektro-Kleinwagen e.GO Life entwickelt wurde. Die Produktionsforscher um Prof. Schuh zeigen dort, dass mit Industrie 4.0 hochinnovative Entwicklungsprozesse und eine besonders kostengünstige Prototypen- und Kleinserienproduktion möglich sind.   „Durch die schnelle Reaktion von STILL war der Stapler pünktlich zum Umzug verfügbar und hat unsere Arbeit sehr erleichtert. Jetzt wird das Fahrzeug vom Lehrstuhlteam und der Prototypenfertigung der e.GO mobile AG gemeinsam genutzt“, ergänzt Prof. Schuh.

Prof. Dr.-Ing. Günther Schuh, Geschäftsführender Direktor des Werkzeugmaschinenlabors WZL der RWTH Aachen, Peter Wynands, Leiter der STILL Hauptniederlassung Dortmund/Krefeld (ad interim), Markus Krütt, STILL Gebietsverkaufsleiter Aachen, Thorsten Wilms, Regionaler STILL Servicemanager Raum Aachen.

Die STILL Hauptniederlassung Dortmund/ Krefeld stellt dem Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH (Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule) Aachen University einen umweltschonenden Elektrostapler RX 20-20 als Sachspende zur Verfügung. Im Februar 2016 brannte die große WZL-Versuchshalle völlig aus. Nach dem Brand stand das Werkzeugmaschinenlabor WZL vor der Herausforderung, große Teile seiner technischen Ausstattung wiederzubeschaffen, wobei STILL unterstützend zur Seite stand. Das in der Folge räumlich neu aufgeteilte Cluster Produktionstechnik auf dem RWTH Aachen Campus wurde am 18. Mai 2017 im Rahmen des Aachener Werkzeugmaschinenkolloquiums AWK offiziell eröffnet und einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.

Weiterlesen

SENSiA EX von Mitsubishi Gabelstapler: the e-specialist – entdecken Sie die Zukunft!

MCFE_SensiaDer SENSiA EX von Mitsubishi Gabelstapler ist bestens für das präzise und intuitive Handling besonders langer – bis zu 10 Meter – Lasten bis zu 2,5 Tonnen geeignet.

Sechs multidirektionale Fahrstufen, Allradlenkung, Allradbremsen und ein leistungsstarker Antrieb machen den SENSiA zu einem außergewöhnlich agilen und starken Schubmaststapler. Das Handling überlanger Ladung funktioniert exakt und mühelos.

Das Mitsubishi SDS (Sensitive Drive System) bietet intuitive Fahrunterstützung mit abgestuftem Leistungsmanagement je nach Lenkwinkel und Fuß- und Finger-Geschwindigkeits-Aktuator, was entscheidend zur Sicherheit beiträgt.

Weiterlesen